Die „Vierbeiner“ gaben die Freude vielfach zurück

Für das Tierheim in Dallau engagierte sich eine Gruppe von Schüler/innen der Pestalozzi-Realschule Mosbach. Zusätzlich kam eine Geldspende von 1.000 Euro aus der Schulgemeinschaft zusammen. Foto: Pestalozzi-Realschule /zg

Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Realschule unterstützten das Tierheim Dallau – zur tatkräftigen Hilfe kamen 1.000 Euro an Geldspenden.

Der folgende Beitrag ist eine zugesandte Pressemitteilung, die eventuell redaktionell nachbearbeitet wurde. 

Mosbach/Dallau. (pm/red) Johnny ist ein höflicher kleiner Hund. Kaum sind Nina und Finn in seinem Zwinger zu Besuch, reicht er den beiden Jugendlichen zur Begrüßung die Pfote. Der schwarz-weiße Havaneser-Rüde ist aber nur einer von zahllosen Vierbeinern des Tierheims Dallau, für die sich eine Gruppe Neuntklässlerinnen und Neuntklässler der Pestalozzi-Realschule in Mosbach in den vergangenen Monaten seit Februar 2022 stark gemacht hat.

Nachrichten von Tierheimen, die neben den ausgesetzten „Ferienopfern“ auch noch die ungewollten Tiere, die in der Corona-Zeit gedankenlos angeschafft wurden, versorgen müssen, machen schon länger in sämtlichen Medien die Runde. Für eine Gruppe von elf Schülerinnen und Schülern von Lehrerin Katrin Heckmann stand daher schnell fest, dass sie mit ihrem „Lernen durch Engagement“ das nahe gelegene Tierheim in Dallau unterstützen wollen. Bei diesem Baustein des Bildungsplans planen die Schüler eigenständig ein Projekt und setzen dieses um.

Im Unterricht wurde daher fleißig gewerkelt: Handgemachte Seifen in Pfotenform, Anti-Stressbälle und Schmuck wurden in Handarbeit und mit viel Liebe hergestellt, und an zwei Schultagen in der Pause den anderen Schülerinnen und Schülern der Schule in der Aula zum Verkauf angeboten. 
Nicht nur beim Kaufen dieser Produkte zeigte sich die gesamte Schülerschaft der Pestalozzi-Realschule großzügig, sondern auch bei den Geldspenden. 
Die Spendendose füllte sich innerhalb eines Vormittags rasch, sodass am Ende die stolze Summe von 1.000 Euro zusammenkam. 
Auch eine Sachspendenbox in der Aula bot die Gelegenheit, das Tierheim Dallau auf diese Weise zu unterstützen.

Um die Menge an Sachspenden noch zu erhöhen, unternahm die Gruppe am 3. Juni 2022 zusammen mit Katrin Heckmann einen Ausflug zur Norma-Filiale nach Mosbach, wo sie von Bezirksleiter David Ducmann sowie Filialleiter Thomas Poppe begrüßt wurden. Schwer bepackt mit den großzügigen Futterspenden der Supermarktkette kehrte man an die Schule zurück.

Am 1. Juli 2022 war es schließlich soweit: Die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler fuhren mit dem Zug nach Dallau und übergaben gemeinsam mit Katrin Heckmann den Scheck über 1.000 Euro sowie die Sach- und Futterspenden an die erste Vorsitzende des Tierheims Dallau, Stefanie Lörsch. 
Diese ließ es sich nicht nehmen, ihre vierbeinigen Schützlinge persönlich den Schülerinnen und Schülern vorzustellen und ihnen für ihr großes Engagement zu danken. Dieses kam umso gelegener, als dass das Tierheim in den letzten Wochen viele Tiere aufnehmen musste und die Futtervorräte entsprechend geschrumpft sind.

Bei all den „Fellnasen“ galt die besondere Aufmerksamkeit der Neuntklässlerinnen und Neuntklässler den Hundezwingern und ihren schwanzwedelnden Bewohnern, wo man sich gerne und ausführlich aufhielt, um den Tieren das zu geben, was auch die großzügigste Spende nicht vermag: Zeit, Aufmerksamkeit und Zuneigung.