Erfolge beim „Mathe-Känguru“ eingefahren

Schülerinnen und Schüler der Unterstufen am Nicolaus-Kistner-Gymnasium schnitten gut ab.

Der folgende Beitrag ist eine zugesandte Pressemitteilung, die eventuell redaktionell nachbearbeitet wurde. 

Mosbach. (pm/red) Auch dieses Jahr fand der Kängurutag innerhalb der Fachschaft Mathematik am Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) statt. Bei dieser Veranstaltung, die Freude an der Mathematik wecken soll und die mathematische Bildung an den Schulen unterstützt, nehmen weltweit über sechs Millionen Kinder in mehr als 80 Ländern teil. Am NKG, zertifiziert als ,, Mint freundliche Schule‘‘ (Der Begriff „Mint“ bezieht sich dabei auf die Anfangsbuchstaben der Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), ist es schon Tradition am ,,Känguru-Wettbewerb der Mathematik‘‘ teilzunehmen.

Inzwischen wurden die Ergebnisse übermittelt und erfreulicherweise konnten viele Schülerinnen und Schüler des NKGs unter den deutschlandweit fast eine Million Teilnehmenden sehr gut abschneiden. Benedikt Denz, Lana Kaufmann, Louisa Latty, Lina Dornblut, Patrick Wolf und Ethim Metin (alle Klassenstufe 6), Samuel Benseler, Yannic Walser und Tristan Lind (alle Klassenstufe 9) erhielten dabei einen dritten Preis. Einen ersten Preis und damit einen Platz deutschlandweit in den oberen drei Prozent der Teilnehmenden sicherten sich Lennis Haluk, Johannes Knapp, Paul Scholz (Klassenstufe 5) sowie Clemens Kleih und Sebastian Biemer (Klassenstufe 6).

Schulleiter Oberstudiendirektor Jochen Herkert gratulierte im Namen der gesamten Schulgemeinschaft für diese herausragenden Leistungen. Ebenso beglückwünschten der betreuenden Lehrer, Oberstudienrat Dominik Diemer, sowie die Fachschaft Mathematik.