Sportliche Erfolge in schwierigen Zeiten gewürdigt

Für herausragende Erfolge im Jahr 2021 wurden Sportlerinnen und Sportler aus der Großen Kreisstadt bei einem Empfang im Mosbacher Rathaus geehrt. Foto: frh

Stadt Mosbach lud nach Corona-Auszeit wieder in Präsenz zur Sportlerehrung – Gold für Verena Thumm und Markus Denz.

Mosbach. (frh) 2021 hatte als zweites Pandemiejahr erhebliche Auswirkung auf den Vereinssport. Einschränkende Trainingsbedingungen und zahlreiche ausgefallene oder verkürzte Wettkämpfe machten es gerade den Leistungssportlern sehr schwer, den notwendigen „Rhythmus“ zu finden, den man für Erfolge benötigt. Davon erzählte auch ein kleiner dokumentarischer Videofilm, der sich mit dem Trainingsalltag der Sportlerinnen aus der Rhythmischen Sportgymnastik des TV Mosbach befasst und zum Auftakt eingespielt wurde.

Im Rathaussaal statt wie sonst üblich in der Alten Mälzerei – aber immerhin einmal wieder in Präsenz – kamen rund 25 Personen zusammen. „Kinder und Jugendliche brauchen Vorbilder. Sie sind Vorbilder!“ rief Jann den Ehrungspersonen zu. Er würdigte dabei die gesellschaftliche Aufgabe des Sports: „Sie schaffen es, eine große Vielfalt anzubieten“, so der Rathauschef.

Mit Unterstützung des Sportbeauftragten Philipp Parzer nahm OB Michael Jann die Ehrungen vor. Die ausgezeichneten Athleten bildeten dabei Altersklassen von Jugendlichen in ganz jungem Alter bis hinauf zu gestandenen Athleten ab. Insgesamt konnten nach den festen Regularien der Sportlerehrung 17 Personen ausgezeichnet werden. Davon gab es zweimal Gold- und sechsmal Bronzemedaillen (darunter zweimal für Teams von je zwei Personen). Silbermedaillen gab es diesmal nicht. Die Sportplakette, die primär für gute Platzierungen bei Landesmeisterschaften verliehen wird, ging an neun Wettkämpfer/innen aus dem Stadtgebiet Mosbachs.

Applaus gab es für jeden einzelnen Sportler und jede Sportlerin beim Empfang der Auszeichnung. In den Dank bezog man nicht zuletzt die Trainerinnen und Trainer, die Schiedsrichter sowie die vielen ehrenamtlich im Hintergrund engagierten Kräfte in den Vereinen und Verbänden mit ein mit. Im Anschluss wurde zu einem kleinen Stehempfang geladen.

Die geehrten Sportlerinnen und Sportler der Großen Kreisstadt Mosbach für das Jahr 2021:

Goldmedaille: Markus Denz (LAZ Mosbach-Elztal, 1. Platz bei der EM im Winter Duathlon), Verena Thumm (TV Mosbach, 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Judo)

Bronzemedaille: Hannes Petry (LAZ Mosbach-Elztal, 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften im Stabhochsprung), Margit Schalek-Boigs (TV Mosbach, Kampfrichterin beim Deutschland Cup der Rhythmischen Sportgymnastik), Lara Köhler und Deborah Kohl (TV Mosbach, 4. Platz beim Deutschland Cup im Synchronwettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik), Maja Gavran und Elvira Sporta (5. Platz beim Deutschland Cup im Synchronwettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik).

Sportplakette: Alina Baumann (LAZ Mosbach-Elztal, 1. Platz bei Landesmeisterschaften im Stabhochsprung), Nele Schneider (LAZ Mosbach-Elztal, 3. Platz bei Landesmeisterschaften im Kugelstoßen), Julia Waschitschek und Sandra Petric (TV Mosbach, 11. Platz beim Deutschland Cup im Synchronwettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik), Madeleine Crnjak und Alisa Dulski (TV Mosbach, 10. Platz im Deutschland Cup im Synchronwettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik), Hannah Epp und Anastasia Dudko (TV Mosbach, 7. Platz beim Deutschland Cup im Synchronwettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik), Sophia Haas (TV Mosbach, 1. Platz bei Landesmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik).