Awo-Musical schafft es in bundesweites Schulbuch

Musikalisch gekonnt interpretierten Michael Schander (l.) und Patrick Bach (r.) am Piano das Lied „Für alle Zeit“ aus dem gemeinsam von Awo und Auguste-Pattberg-Gymnasium umgesetzten Musical „Marie Juchacz – Eine starke Frau geht ihren Weg“. Der Vortrag des in ein bundesweites Schul-Musikbuch aufgenommenen Stückes war eine freudige Überraschung für die Mitglieder das Awo-Kreisvorstands Neckar-Odenwald. Foto: frh

Auszeichnung für Co-Produktion mit dem Auguste-Pattberg-Gymnasium.

Diedesheim. Im Oktober 2019 brachte das Neckarelzer Auguste-Pattberg (APG) ein eigenes Musical unter dem Titel „Marie Juchacz – Eine starke Frau geht ihren Weg!“ auf die Bühne der Alten Mälzerei. Zurückgegangen waren die Initiative auf Kreisrätin Gabriele Teichmann, die sich als Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Neckar-Odenwald intensiv mit Leben und Werk der Gründerin des Wohlfahrtsverbands befasst hatte.

Gemeinsam mit den APG-Lehrkräften Wiebke Stölting und Patrick Bach trieb man das aufwendige Projekt mit zum überregionalen Erfolg voran. Mehr als zwei Jahre später erfuhr man mit der Aufnahme eines Stückes in ein bundesweites Musiklehrbuch nun noch eine weitere Würdigung.

Dieser Tage in der Awo-Begegnungsstätte Diedesheim ergab sich daraus für die Mitglieder des Awo-Kreisvorstand eine besondere Überraschung. Zur Sitzung kamen auf Einladung von Gabriele Teichmann mit Patrick Bach der Komponist und der Interpret des Stückes bei der „Weltpremiere“ zu Besuch direkt in die Sitzung. Und am dortigen Piano brachte Bach das nun deutschlandweit Verbreitung findende Liedstück „Für alle Zeit“ zu Gehör, während er gleichzeitig gesanglich auch den Part der weiblichen Interpretin übernahm, die zum Termin verhindert war.

Michael Schander, der seit Mitte des Jahres bereits das Abitur in der Tasche hat, zeigte seine Stimmstärke in der Musical-Rolle des Ehemannes von Marie Juchacz. Die Sozialdemokratin war einst die erste Frau, die im deutschen Parlament eine Rede hielt. Beeindruckt von den musikalischen Fähigkeiten sowohl des renommierten Musikpädagogen Patrick Bach als auch des nunmehr ehemaligen APG-Schülers Michael Schander applaudierten die Zuhörer/innen lange anhaltend.

Dankesworte richteten Awo-Kreisvorsitzende Teichmann und Awo-Geschäftsführerin Petra Ilzhöfer an die Gäste. Die Einladung der Musical-Gruppe zu einer Besuchsreise nach Berlin, die der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic ausgesprochen hatte, werde so bald als möglich nachgeholt.

„Alle Kultusministerien in Deutschland müssen erst zustimmen, bevor ein Lied aufgenommen wird“, erklärte Patrick Bach den Weg in den 2. Band des Schulbuches „Sing out loud!“ (englisch etwa für „Singe es laut!“) des Westermann-Verlags aus Braunschweig. Eingesetzt wird es in der siebten bis zehnten Klassenstufe aller Schularten.

Dass ihr mit der Verwirklichung des Musicals ein „Herzenswunsch“ erfüllt wurde, bekräftigte Gabriele Teichmann. Schon früh habe Juchacz nach Möglichkeiten gesucht, älteren und hilfsbedürftigen Menschen die bestmögliche Unterstützung im täglichen Leben zukommen zu lassen. Eben das, was es der von ihr gegründete Sozialverband auf allen Ebenen bis heute tut: „Die Awo Neckar-Odenwald wird weiter Verantwortung übernehmen, um für diese Menschen im Landkreis passende und bezahlbare Betreuungs- und Pflegeplätze zur Verfügung zu stellen“, hob Awo-Kreisvorsitzende Gabriele Teichmann in ihrem Schlusswort hervor.