Schwanen-Nachwuchs am Neckarvorland

Eine Schwanenfamilie an der "Stelzenbrücke" des Neckarvorlands entlang Neckarelz und Diedesheim (hier auf der Obrigheimer Seite des Neckars). Foto: frh

Hunde können gefiederten Jungtieren schnell zu nahe kommen.

Neckarelz/Diedesheim. (frh) Eine Schwanen-Familie residiert derzeit am Neckarufer bei der „Stelzenbrücke“ in Neckarelz bzw. Diedesheim. Inzwischen ist der fünffache Nachwuchs aus dem Nest, das sich in der Nähe der Skater-Anlage befand, ausgefolgen.

Da am Neckarvorland rund um die Elzeinmündung viele Hundehalter ihre Vierbeiner ableinen und mitunter auch ein Bad nehmen lassen, ist es für die gefiederten Jungtiere bisweilen gefährlich. Es bleibt auf die Rücksichtnahme zu hoffen, dass die immer seltener werdenden Wassertiere nicht schon so früh in ihrem Leben dem meist spielerisch ausgelebten Jagdtrieb von Hunden zum Opfer fallen.

Ferner kann es generell auch außerhalb von Bereichen geschlossener Bebauung rechtliche Konsequenzen für Hundebesitzer haben, wenn die ohne Leine geführten Tiere nicht absoluten Gehorsam aufweisen.