Neujahrsbrezel kam direkt ins Rathaus

Oberbürgermeister Michael Jann, Boris Gasert, Obermeister Peter Schlär, Werner Heininger, Bäckermeister Thomas Mayer, Timo Riedinger, Georg Nelius, MdL. Foto: Stadt Mosbach /pm

Bäcker-Innung überbrachte das traditionelle Neujahrsgeschenk auch ohne Neujahrsempfang.

Mosbach. (pm/red) Auch wenn der jährliche Neujahrsempfang der Stadt Mosbach aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht stattfinden konnte, wollte es sich die Bäcker-Innung Neckar-Odenwald nicht nehmen lassen, die Neujahrsbrezel zu überbringen.

Obermeister Peter Schlär von der Bäcker-Innung Neckar-Odenwald und Bäckermeister Thomas Mayer überreichten Oberbürgermeister Michael Jann im Beisein der Fraktionsvorsitzenden Boris Gassert (CDU), Werner Heininger (Freie Wähler), MdL Georg Nelius (SPD) und Timo Riedinger (Grüne) in kleinem Rahmen die traditionelle Neujahrsbrezel. Die Übergabe in Mosbach erfolgte laut Schlär stellvertretend für den Innungsbezirk, solle aber als positives und Glück bringendes Zeichen für alle Kommunen verstanden sein.

Einig waren sich die Anwesenden, dass der Blick nach vorne gehen müsse, dass das Wichtigste sei, dass alle die Pandemie möglichst gut und gesund überstehen und dass auch das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Leben baldmöglichst wieder durchstarten könne. OB Jann bedankt sich auch im Namen der Fraktionsvorsitzenden herzlich für die kunstvoll gebackene Neujahrsbrezel und kündigte an, dass der Neujahrsempfang sobald möglich in abgewandelter Form stattfinden solle. Vorstellbar sei z.B. im späten Frühjahr je nach Infektionslage ein Bürgerfest im Freien. Selbstverständlich werde dann auch die Bäcker-Innung nochmals „mit an Bord“ sein.