Jedes Päckchen „ein Zeichen der Hoffnung“

Schülerinnen und Schüler des Mosbacher Nicolaus-Kistner-Gymnasiums unterstützten die Weihnachtsaktion der Johanniter. Foto: NKG /zg

Nicolaus-Kistner-Gymnasium unterstützt auch in Corona-Zeiten die „Johanniter Weihnachtstrucker“.

Mosbach. (pm/red) Der Johanniter-Weihnachtstruck, der sich auch dieses Jahr bald wieder auf den Weg nach Osteuropa macht, wird eine Vielzahl von Päckchen von Kindern aus dem Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) mit an Board haben. Mehrere hundert Kilogramm an Lebensmitteln konnten zusammengetragen und in Päckchen gepackt werden. Bald sollen die Päckchen vielen Kindern aus ärmlichen Verhältnissen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und „ein Zeichen der Hoffnung“ in schwierigen Zeit vermitteln.

Der Dank von Schulleiter Jochen Herkert galt im Beisein seiner Stellvertreterin Marion Stoffel den Schülerinnen und Schülern, die sich engagiert an der Aktion beteiligten. Ebenso in den Dank eingeschlossen wurden Religionslehrerin Beate Huber-Schell für die Organisation und das Team der Johanniter.