Nach der GWS nun auch das NKG betroffen

Dunkle Wolken. Foto: frh

Zwei weitere Corona-Infektionen an Mosbacher Schulen gemeldet – jetzt drei Fälle an der Gewerbeschule, einer am Nicolaus-Kistner-Gymnasium.

Mosbach. (pm/frh) Nachdem am Wochenende ein erster Fall einer Corona-Infektion in der Schülerschaft einer Mosbacher Schule seit Beginn des neuen Schuljahres – hier der Gewerbeschule (GWS) – gemeldet worden war, sind nun weitere Infektionen bestätigt worden. Das Gesundheitsamt erhielt zunächst am Mittwoch Kenntnis über eine Coronavirus-Infektion bei einer weiteren Schülerin der GWS wie auch einer Schülerin an der Martin-von-Adelsheim-Schule in Adelsheim. Beide wohnen außerhalb des Landkreises Neckar-Odenwald.

Am Donnerstag kam ein weiterer Fall an der GWS Mosbach hinzu. Damit sind an der Schule nun insgesamt drei Fälle aufgetreten. Zudem wurde ein Schüler des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums (NKG) in Mosbach positiv getestet.

Die Kontaktpersonen ersten Grades bezüglich des erstgenannten Falles vom Wochenende, darunter Mitschüler und Lehrer, wurden bis Montagmorgen ermittelt. Für diese gilt nun eine angeordnete Quarantäne. Bezüglich der am Mittwoch bestätigten Fälle sind die Infektionsketten laut Landratsamt geklärt und die Kontaktpersonen ersten Grades, darunter Mitschüler und Lehrer, werden ermittelt. Für diese gilt dann eine angeordnete Quarantäne. Zudem werden sie auf das Coronavirus getestet.

Bezüglich der neuerlichen Fälle vom Donnerstag ist der Pressemitteilung des Landratsamt zu entnehmen: „Die Kontaktpersonen ersten Grades, darunter Mitschüler und Lehrer, werden ermittelt. Für diese gilt dann eine angeordnete Quarantäne. Zudem werden sie auf das Coronavirus getestet.“ Der Schulbetrieb kann an beiden Schulen (GWS und NKG) dank der Hygienekonzepte fortgeführt werden, wie das Landratsamt weiter mitteilte. Bezüglich der genannten Schule in Adelsheim wurde nach der Pressemitteilung von Montag der Schulbetrieb ebenfalls fortgesetzt.

Info: Bei Fragen zu den Fällen und generell zu der Corona-Pandemie stehen geschulte Mitarbeiter des Landratsamts unter den Telefonnummer 06261/84 3333 und 06281/5212-3333 zur Verfügung. Die Mitarbeiter sind unter der Woche von 8 Uhr bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 Uhr bis 15 Uhr erreichbar.

Hinweis: Es war zunächst für wenige Minuten eine lückenhafte Fassung dieses Artikels erschienen, die dann zunächst offline genommen vervollständigt wurde.