Die Krise führt zum „Azubi-Speed-Dating“ online

Mosbachs Oberbürgermeister Michael Jann und Landrat Dr. Achim Brötel (v.l.) sind die Schirmherren der Kreis-Lehrstellenbörse Neckar-Odenwald, welche im Oktober wegen der Corona-Krise im Internet als „Azubi-Online-Speed-Dating“ an den Start geht. Foto: frh

Kreis-Ausbildungsmesse Neckar-Odenwald geht diesmal im Internet an den Start.

Mosbach. (frh) Ganz neue Wege geht der Landkreis Neckar-Odenwald im „Corona-Jahr“ 2020 mit seiner alljährlichen Lehrstellenbörse. Statt mit der bisherigen Präsenzform in der Neckarelzer Pattberghalle geht sie diesmal als Online-Variante an den Start. Unter dem neuen Titel „Online-Azubi-Speed-Dating“ (OASD) Neckar-Odenwald sollen angehende Auszubildende und Arbeitgeber zusammengebracht werden. Über das neue Konzept wurde dieser Tage bei einer Pressekonferenz im Landratsamt informiert.

Dass die Rahmenbedingungen am Markt der Ausbildungsstellen von der Corona-Krise ebenfalls beeinträchtigt sind, stellte Landrat Dr. Achim Brötel gleich eingangs heraus. „Die Ausbildungsbereitschaft ist pandemiebedingt leider deutlich gesunken“, so Brötel. Trotzdem seien immerhin noch rund 140 Stellen im Landkreis als unbesetzt gemeldet. Umso wichtiger sei letztlich, das die in den vergangenen Jahren bestens etablierte Kreis-Lehrstellenbörse nicht einfach ersatzlos entfalle – was aber in der bisherigen Präsenzform einer Messe mit zahlreichen Besuchern auf engen Gängen zwischen den Ständen in der Pattberghalle kaum vermeidbar gewesen wäre. Das Internet ermögliche jedoch, zumindest eine alternative Plattform zur Kontaktaufnahme anbieten zu können.

„Analog war gestern. Die Zukunft ist viel mehr digital“, sah Landrat Brötel in der notwendig gewordenen Veränderung auch einen gewissen Fortschritt. Und Mosbachs Oberbürgermeister Michael Jann sprach von der Möglichkeit, in den kommenden Jahren nach der Pandemie „hybrid zu fahren“ und die bisherige Form einer Messe mit der virtuellen Plattform zu verbinden. Jann ist gleichwohl einer der Schirmherren für die Kooperationspartner, zu denen auch die Stadt Mosbach, die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, die Handwerkskammer Rhein-Neckar-Odenwald sowie die Kreishandwerkerschaft gehören.

Enthalten sind auf der Online-Plattform wie schon bei der Präsenzmesse nicht nur klassische Lehrberufe, sondern auch Plätze zum dualen Studium. Und natürlich sind die Ansprechpartner/innen in den Unternehmen gelistet. Mit wenigen Klicks ist es möglich, einen Telefontermin zu vereinbaren – manche Betriebe bieten auch Videochats an. Einen Ausbau des digitalen Angebots hielten Brötel und Jann bei entsprechender Resonanz für gut vorstellbar: „Es ist ein niedrigschwelliger Zugang, der junge Menschen genau in der Welt abholt, in der sie ohnehin zuhause sind“.

Angemeldet sind auf der Internet-Plattform derzeit 24 Unternehmen. Es könnten aber noch mehr werden: „Interessierte Unternehmen können sich auch noch in den kommenden Tagen oder Wochen dort anmelden“, unterstrich Landrat Dr. Achim Brötel. Die Aktion läuft den gesamten Oktober und damit deutlich länger als die sonst nur eintägige Präsenzveranstaltung, wovon man sich ebenfalls positive Effekte erhoffe.

Info: Die Kreis-Lehrstellenbörse Neckar-Odenwald in ihrer virtuellen Form als „Online-Azubi-Speed-Dating“ ist vom 1. bis 30. Oktober 2020 im Internet erreichbar.

Beitrag modifiziert am 28.01.2021.