Im Stadtpark ist ein neues Spielparadies entstanden

Einen symbolischen Scheck über 2.500 Euro konnte die Vorsitzende des Fördervereins Stadtpark Mosbach, Birgit Dallinger, aus den Händen des Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Dr. Frank Zundel, entgegennehmen. Eingesetzt wird das Geld für die Finanzierung des neu gestalteten Spielplatz im Stadtpark, der von den Kindern bereits bestens angenommen wird. Foto: frh

Bürgerstiftung spendete 2.500 Euro an den Förderverein Stadtpark Mosbach.

Mosbach. (frh) „Eigentlich hätten wir ja gerne 10.000 Euro gegeben“ schickte Dr. Frank Zundel, Vorsitzender der Bürgerstiftung für die Region Mosbach, der Spendenübergabe am Mittwochnachmittag voraus. Mit 2.500 Euro unterstützt die Bürgerstiftung den neuen Spielplatz im Stadtpark (ehemals kleiner Elzpark). Die Corona-Pandemie hat jedoch auch hier ihre Auswirkungen, wo doch das traditionelle Benefiz-Golfturnier der Bürgerstiftung entfallen musste. Es bleibt trotz der verringerten finanziellen Möglichkeiten in diesem Jahr aber immerhin noch ein Viertel der Summe, an deren guten Einsatzzweck kein Zweifel besteht.

Vor Ort gekommen waren auch Marco Garcia als Vorsitzender des Kuratoriums sowie Bürgermeister Michael Keilbach, der Mitglied im Vorstand der Bürgerstiftung ist. Nach der Übergabe des symbolischen Schecks an die Fördervereinsvorsitzende Birgit Dallinger konnten sie einen modernen Abenteuerspielplatz in Augenschein nehmen (wir berichteten bereits ausführlich). Und auch einige Kinder, die den Kletterparcours sowie den Sandstrand und anderes mehr bereits rege nutzen, freuten sich mit.

„Als Förderverein finanzieren wir gut ein Drittel der Kosten“, unterstrich Birgit Dallinger den ehrenamtlichen Einsatz. Umso mehr sei man dankbar für die Hilfe der Bürgerstiftung. Bei der Gestaltung des rund 145.000 Euro teuren Spielplatzes habe man besonderen Wert auf Langlebigkeit der Materialien und Sicherheit gelegt – etwa durch einen Rieselbelag zur Dämpfung bei Stürzen. Entsprechend werde man Sauberkeit und Pflege der Anlage stetig im Auge behalten, wofür Bürgermeister Michael Keilbach ebenfalls Unterstützung zusicherte.