APG gibt ein „Sommer-Ferienheft“ mit in die Pause

Das Titelbild des "Sommer-Ferienhefts", das in diesem Jahr erstmals am Auguste-Pattberg-Gymnasium zum Start der Sommerferien für die Schüler/innen erschienen ist. Foto/Repro: APG /zg

Kreative Idee ersetzt am Auguste-Pattberg-Gymnasium die Jahresabschlussfeier.

Neckarelz. (pm/red) Ein außergewöhnliches Schuljahr neigt sich seinem Ende entgegen. „Lockdown“, Schulschließung, „Homeschooling“, Wiederaufnahme des Unterrichts mit halben Klassen, einschneidende Hygienemaßnahmen – all das sind gravierende Eingriffe, die das Coronavirus mit sich gebracht hat. Am Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) war das große Finale, das jedes Jahr am letzten Schultag die ganze Schulgemeinschaft in der Pattberghalle versammelte, längst Tradition. Auch diese Veranstaltung, die Schüler- und Lehrerschaft alljährlich in die Sommerferien entließ, muss dieses Jahr entfallen. Am APG vermisst man diesen identitätsstiftenden Schlussakkord schmerzlich, weshalb Diplom-Theologe Thomas Lorenz, der bisher für die Organisation der Schlussveranstaltung verantwortlich zeichnete, eine alternative Idee entwickelte: das APG-Sommer-Ferienheft.

Entstanden ist ein buntes Druckwerk, das kurzweiligen Lesespaß garantiert: Auf etwa 30 Seiten finden sich Anregungen und Inspirationen für die großen Ferien: Buchempfehlungen, Ideen für Ausflüge im Heimatkreis, Sommerrezepte, Lerntipps, ein Fotowettbewerb, tongue twisters und anderes mehr. „Unser Ferienheft kann sich sehen lassen. Es ist ein echtes APG-Gemeinschaftsprodukt“, so Schulleiter Dr. Thomas Pauer. Er richtete seinen Dank nicht nur an Thomas Lorenz und StRin Kirsten Kwende, in deren Händen die grafische Gestaltung der Druckvorlagen und das Lektorat lagen, sondern auch an alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, deren Beiträge das Ferienheft erst möglich gemacht haben. Sein besonderer Dank galt er dem Förderkreis des APG für die großzügige Übernahme der Finanzierung.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten das Heft zusammen mit ihrem Zeugnis am letzten Schultag von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern. Und wer das irische Segenslied, das sonst rund 1.000 Kehlen bei der atmosphärischen Schlussfeier in der Pattberghalle jedes Jahr schmettern, dann doch noch vermisst, der kann den QR-Code nutzen, welcher auf der letzten Seite des Ferienhefts abgedruckt ist.