Pflegestützpunkt am Landratsamt eröffnet

Eine Angebotslücke schließen soll der neue Pflegestützpunkt am Landratsamt in Mosbach. V.l.: Joachim Stutz, Landrat Dr. Achim Brötel, Thomas Bauer, Birgit Scheuermann, Sozialdezernentin Renate Körber, Bürgermeister Michael Keibach. Foto: frh

Unabhängige Beratung soll bei Fragen rund um Pflege helfen.

Mosbach. (frh) „Es ist eine der ersten Veranstaltungen dieser Größenordnung seit etwa drei Monaten“, stellte der stellvertretende Geschäftsführer der AOK Rhein-Neckar-Odenwald, Joachim Stutz, gleich eingangs fest. Die feierliche Eröffnung des Pflegestützpunkts Neckar-Odenwald zog um die 50 angemeldete Besucherinnen und Besucher ins Foyer des Landratsamts. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen hatte man den Festakt längere Zeit verlegen müssen. Nun aber konnte Landrat Dr. Achim Brötel die unter Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestabstände vor ihm sitzenden Gäste – unter denen auch mehrere Kreisräte/innen waren – willkommen heißen. Dabei würdigte er den offiziellen Start einer Einrichtung, für die man eine „Odyssee durch die Irrungen und Wirrungen des deutschen Verwaltungshandelns“ durchlaufen habe.

Wie viele Formen von „Pflege“ zu unterscheiden sind, verdeutlichten die beiden Mitarbeiter des neuen Pflegestützpunkts, Birgit Scheuermann und Thomas Bauer. Von der Tagespflege über die Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege bis hin zur Hospizpflege und vielem anderen mehr bestehen viele Angebote, die Laien kaum mehr überblicken. Um unabhängig und individuell bei Fragen rund um die Pflege helfen zu können, sind beide Mitarbeiter in einer Zusatzausbildung geschult worden. Zudem ergänzen sich die beruflichen Hintergründe der gelernten Krankenschwester Scheuermann und des Diplom-Sozialpädagogen Bauer in vielfältiger praktischer Erfahrung. Unter der Regie des Landratsamts fällt das neue Angebot in die Zuständigkeit von Sozialdezernentin Renate Körber.

Neben einem Sektempfang mit kleinem Imbiss gab es im Anschluss in Kleingruppen die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen. Das Gebäude, welches früher u.a. schon Tankstelle und Reisebüro war, hat der Landkreis bis Mai 2030 angemietet und selbst rund 65.000 Euro investiert. Durch seine Lage direkt gegenüber dem Hauptgebäude des Landratsamts ergeben sich nach den Ausführungen von Landrat Dr. Achim Brötel zahlreiche Synergieeffekte – so lassen sich etwa Toiletten und Besprechungszimmer mitbenutzen. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungsfeier durch das Gitarrenduo Clara und Simone Jäger von der Musikschule Mosbach.