45 Corona-Infektionen und ein Todesfall im Neckar-Odenwald

Dunkle Wolken. Foto: frh

Landratsamt zählt Stand Dienstag 45 Corona-Fälle – am Montag erster Corona-Todesfall im Landkreis gemeldet.

Mosbach. (pm/frh) Das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises erhielt am Montag die Nachricht, dass eine 91-jährige Frau aufgrund ihrer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) verstorben ist. Die Frau wurde bereits seit dem 11. März am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken behandelt. Dort war sie schon vorsorglich eingeliefert worden, bevor die Infektion bestätigt worden war. Aufgrund von Vorerkrankungen und des hohen Alters konnte das Leben der Frau dennoch nicht gerettet werden.

Neue positive Fälle wurden am Montagvormittag im Kreis nicht bestätigt. Am Dienstag folgte aber die Bestätigung über sechs weitere Infektionen. Bei den betroffenen Patienten handelt es sich um drei Männer (29, 41 und 76 Jahre) und drei Frauen (34, 47 und 51 Jahre). Drei Personen kehrten aus einem Risikogebiet zurück und ein Betroffener hatte unmittelbaren Kontakt zu einer positiv getesteten Person. Bei zwei Personen kann der Infektionsweg aktuell nicht nachvollzogen werden. Derzeit ist bei den Betroffenen die Behandlung in einer Klinik nicht notwendig. Alle wurden auf Anordnung des Gesundheitsamtes zu Hause isoliert. Die Ermittlung der Kontaktpersonen läuft. Diese werden jeweils einzeln informiert und müssen ebenfalls zu Hause bleiben. Insgesamt gibt es nun, Stand Dienstag 24. März 2020, 45 bestätigte Fälle im Kreis.

Bei Fragen steht das Bürgertelefon des Landratsamtes täglich zwischen 8 und 16 Uhr unter den Telefonnummern 06261/84 3333 und 06281/5212 3333 zur Verfügung. Stets aktuelle Informationen gibt es auch auf den Internetseiten des Robert Koch-Instituts unter www.rki.de und des Landratsamtes Neckar-Odenwald unter www.neckar-odenwald-kreis.de.