Neue Suchtberatungsstelle in der Ölgasse

In der Ölgasse 5, mitten in der Mosbacher Altstadt, bezog die nun unter der Trägerschaft der Evangelischen Stadtmission Heidelberg stehende Beratungsstelle für Suchtfragen Neckar-Odenwald neue Räumlichkeiten. Im Rahmen eines Besuchs von Landrat Dr. Achim Brötel (3.v.l.) und Geschäftsführer Matthias Schärr (l.) wurden sie erstmals der Presseöffentlichkeit vorgestellt. Foto: frh

Stadtmission Heidelberg bietet im Auftrag des Landkreises Hilfe für Suchtkranke.

Mosbach. (frh) Mit der Evangelischen Stadtmission Heidelberg hat der Landkreis Neckar-Odenwald einen neuen Träger für die kommunale Suchtberatung gefunden. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Dieser Tage wurden die in der Altstadt gelegenen neuen Räumlichkeiten der Hauptstelle in der Ölgasse 5 im Rahmen des Besuchs einer Delegation aus dem Landratsamt erstmals der Presseöffentlichkeit vorgestellt.

„Wir freuen uns sehr, dass hier eine solche Lösung gefunden werden konnte“, freute sich Landrat Dr. Achim Brötel. Die Freude teilte auch Matthias Schärr, Geschäftsführer der Suchtkrankenhilfe der Evangelischen Stadtmission Heidelberg. Als „genuinen Partner“ bezeichnete er das Diakonische Werk Neckar-Odenwald, für das Geschäftsführer Guido Zilling gekommen war. In die Hand nimmt der Landkreis dafür über 230.000 Euro als jährliche Förderung. „Für die Betroffenen ist die Leistung kostenlos“, betonte die Leiterin der Suchtberatung, Dr. Martina Kirsch. „Geschützt und doch mitten im Zentrum“ unterstrich Matthias Schlär den besonderen Vorzug des Standorts. Dass der Bereich vor dem Eingang eher weniger frequentiert ist, erleichtere den Hilfesuchenden den ersten Schritt. Im Rahmen einer Besichtigung zeigten die Mitarbeiter der Einrichtung den Gästen die Räumlichkeiten. Während im Untergeschoss ein Gruppenraum besteht, sind im Obergeschoss Büro- und Einzeltherapieräume sowie Besprechungszimmer untergebracht.

Vom Angebot erfasst sind Beratung, Prävention und Therapie verschiedenster Suchtformen bezogen auf illegale Drogen, aber auch auf Alkohol, Nikotin, Medikamente, Glücksspiel oder neuerdings sogar Abhängigkeiten von elektronischen Medien. Offene Sprechstunden ermöglichen das Aufsuchen ohne vorherigen Termin. Offene Sprechzeiten sind bei der Beratungsstelle für Suchtfragen Neckar-Odenwald-Kreis in der Mosbacher Ölgasse 5 derzeit dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr und nach Vereinbarung. Telefonisch besteht Erreichbarkeit unter der Rufnummer 06261/867140, per E-Mail unter der Adresse info@suchtberatung-nok.de.