„Fünfte Jahreszeit“ mit einigen Neuerungen gestartet

Stimmungsvoller Einmarsch zur Kampagneeröffnung der KG "Neckario" Neckarelz in die VfK-Halle in Diedesheim. Foto: frh

Kampagneeröffnung der KG „Neckario“ mit Ehrungen und Ordensvorstellung.

Neckarelz/Diedesheim. (frh) Fast schon traditionell am Samstag nach dem „11.11.“ eröffnete die Karnevalsgesellschaft (KG) „Neckario“ Neckarelz am Samstagabend um Punkt 19.31 Uhr in der VfK-Halle in Diedesheim ihre neue Kampagne. Den stimmungsvollen Einmarsch führten die jungen Tanzgarden an. Nachdem die „Ahoi“-Rufe verhallt waren, grüßten mit Martin Husfeldt der erst kürzlich als Nachfolger von Gerd von Hülsen gewählte neue Präsident. Mit ihm zusammen stand der ebenfalls neue Vorsitzende Klaus Brommer, der Uwe Spohrer nachfolgte, auf der Bühne.

Die Neck-Garde entführte mit einem Schautanz zur Kampagneeröffnung der KG „Neckario“ Neckarelz nach Mallorca. Foto: frh

Vor anfänglich um die 100 Gästen startete man gut gelaunt in die Mission der „fünften Jahreszeit“, die in Neckarelz nach dem Generationswechsel an der Spitze der Fastnacht (wir berichteten) einige Neuerungen mit sich bringen soll. Und davon war bereits in dem bunten Programm einiges zu spüren, welches bis tief in die Nacht hinein die Elemente einer jugendlichen Party deutlich stärker betonte. So saß mit Sebastian Duba alias DJ „Dubbes“ ein versierter Musikunterhalter an der Tontechnik. Mit Miria Reichert und Nicole Geiger traten zwei Tanzmariechen aus dem eigenen Nachwuchs auf. Die von Jessica Zuber trainierten Juniorengarde zeigte einen karnevalstypischen Marschtanz. Mit einem thematischen Schautanz entführte die von Nicole Dickert trainierte Neckgarde – passend zur Partystimmung – nach Mallorca. Zum karnevalistischen Gepräge gehören nicht zuletzt die närrischen Reden: So gingen  „Oma Jenny“, alias Jennifer Bartz, sowie Martin Husfeldt als „Die Gelbe Tonne“ in die Bütt. Ihre Premiere am Mikrofon gab die neue, erste Vizepräsidentin in der Geschichte der KG „Neckario“, Julia Liegler, in einer Anmoderation.

Schließlich wurde die Eröffnung der närrischen Kampagne mit dem formalen Ritus der Ordensverleihung und Einsetzung des Elferrates vollzogen. Letzterem dürfen seit Beschluss der jüngsten Hauptversammlung auch Frauen angehören. Mit Anni König, Katharina Lellek, Meike Stumpf sowie der Vizepräsidentin Julia Liegler wurden deren vier auch direkt „närrisch vereidigt“. Der neue Kampagne-Orden, den auch Abordnungen erhielten, trägt an eben diese Neuerung angelehnt vor rotem Grund das Motto „Neckario, was ne Schau, im Elferrat sitzt jetzt ne Frau!“ Ehrungen gab es für langjährige Mitglieder und verdiente Fastnachter. Fünf Jahre aktiv dabei sind Selina Ludwig, Sebastian Schmidt, Kevin Klaus und Robin Jax. Seit zehn Jahren bringen sich Robin Krämer und René Heck ein. Schon seit 15 Jahren mischt Anna-Lisa Krieger in der Neckarelzer Fastnacht mit und sogar für 20 Jahre konnte Karl Wann die Urkunde sowie die Vereinsehrennadel in Gold entgegennehmen. Noch einmal durch den „närrischen Rat“ gewürdigt wurden die bei der Jahreshauptversammlung im Spätsommer in den Stand von Ehrenmitgliedern erhobenen Gerd von Hülsen, Uwe Spohrer und Harald Spies.