„Vieles-Könner“ verstärkt den Fuhrpark der Feuerwehr

Diakon Erich Luffer weihte das neue Mercedes-Benz „Arocs“ Wechselladerfahrzeug, das nun zum Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Neckarelz-Diedesheim gehört. Foto: frh

Neues Wechsellader-Einsatzfahrzeug übergeben – Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Neckarelz-Diedesheim.

Neckarelz. (frh) Anders als in Großstädten ist die Feuerwehr in der Großen Kreisstadt Mosbach nach wie vor ehrenamtlich organisiert. Angesichts steigender Anforderungen an die Rettungsdienste ist es da fast schon selbstredend, den freiwilligen Feuerwehrleuten bestmögliche Einsatzmittel an die Hand zu geben, wie auch der Abteilungskommandant Marcus Reißfelder in seiner Begrüßungsansprache unterstrich. In diesem Sinne wurde im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ ein neues Wechselladerfahrzeug durch die Stadt Mosbach an die Feuerwehrabteilung Neckarelz-Diedesheim übergeben. Es ist ein Mercedes-Benz „Arocs“, der mit seinen 26 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, Allradantrieb bei 480 Pferdestärken je nach Bedarf unterschiedliche Module aufnehmen kann und damit vielseitig einsetzbar ist.

Rathauschef Michael Jann, der auch für „Feuerwehrbürgermeister“ Michael Keilbach sowie Gesamtkommandant Detlev Ackermann sprach, würdigte die Leistung der Rettungsdienste. Das neue Einsatzfahrzeug sei „multifunktional und sein Geld wert“, stellte Jann gleich eingangs heraus. Die rund 277.000 Euro teure Investition stehe in der Kontinuität von an die 2,5 Millionen Euro, die in den vergangenen zehn Jahren in den Fuhrpark der Feuerwehr geflossen seien. Dafür galt sein Dank für die Mittelbereitstellung dem Gemeinderat, aus dem einige Stadträte unter den Gästen waren, sowie dem Landkreis für die Bezuschussung. Landrat Dr. Achim Brötel lobte das „besondere Engagement der Großen Kreisstadt“ als „absolut bemerkenswert“. Der neue „Vieles-Könner unter den Einsatzfahrzeugen“ schlage sich finanziell zu fast drei Vierteln auf städtischer Rechnung nieder, was „ein Wort“ sei. Das „hervorragende Miteinander von Stadt und Feuerwehr“ gehe auf eine „lange und schöne Tradition“ zurück, die es so nicht überall gebe.

Nach der Fahrzeugweihe durch Diakon Erich Luffer durften die Abteilungskommandanten Michael Hertel und Marcus Reißfelder aus den Händen von Oberbürgermeister Michael Jann den symbolischen Fahrzeugschlüssel entgegennehmen. Zum „Tag der offenen Tür“ kamen trotz regnerischen Wetters zahlreiche Besucher. Von den Feuerwehrkameraden wurden sie zünftig bewirtet und konnten das Gerätehaus mit Schulungsraum im Obergeschoss sowie den Fuhrpark besichtigen.