Neuer Pfarrer in Neckarelz begrüßt

Seinen zweijährigen Probedienst in der evangelischen Kirchengemeinde Neckarelz-Diedesheim trat Pfarrer Frithjof Meißner (l.) im Oktober an. In der Martinskirche wurde er bei einem Gottesdienst durch Dekan-Stellvertreter Pfarrer Richard Lallathin (r.) vorgestellt. Foto: frh

Pfarrer Frithjof Meißner in der Martinskirche vorgestellt.

Neckarelz. (frh) Im Oktober hat Pfarrer Frithjof Meißner, der zuletzt als Lehrvikar in Schönbrunn (Rhein-Neckar-Kreis) tätig war, seinen zweijährigen Probedienst in der evangelischen Kirchengemeinde Neckarelz-Diedesheim aufgenommen. Mit Ehefrau Janina und Tochter Nora ist er bereits im Vormonat in das Pfarrhaus eingezogen. In der Martinskirche wurde er bei einem Gottesdienst am Sonntagvormittag vorgestellt.

„Er ist auf das Vertrauen und die Fürbitten der Gemeinde angewiesen“, heißt es in einer von Pfarrer Richard Lallathin zitierten Formel der Landeskirche, die bei Entsendung eines Pfarrers in den Probedienst gebräuchlich ist. Und dabei stellte er heraus, dass in diesem Status noch nicht alle Aufgaben eines Gemeindepfarrers übernommen werden, sondern dabei begleitet und unterstützt wird. Lallathin war als Stellvertreter des Dekans und momentaner Vakanzverwalter für die Kirchengemeinde gekommen, um den neuen Geistlichen für dessen Dienst einzusegnen. Er überreichte Früchte als symbolisches Zeichen für das, was Meißner seitens des Dekanats für seine Arbeit gewünscht wird. Vom Kirchengemeinderat überbrachte Vorsitzende Leni Endlich die besten Wünsche für eine gedeihliche Zusammenarbeit.

Meißner dankte für die guten Wünsche und unterstrich seine Freude darüber, die anfänglichen Schritte im Amt eines Pfarrers „nicht alleine tun zu müssen“. Und seine erste Predigt sowie die erste Abendmahlsfeier an der neuen Wirkungsstätte dürften gleichwohl auch für den 30-jährigen Theologen eindrucksvoll gewesen sein, wo das imposante Gotteshaus doch mit um die 100 Besucherinnen und Besuchern bis fast zur letzten Bank gefüllt war. Der von Steffen Ockert geleitete Kirchenchor sowie der Posaunenchor unter der Leitung von Michael Heiß sorgten ebenso für musikalische Willkommensgrüße. Im Anschluss gab es im hinteren Teil der Kirche beim Sektempfang die Gelegenheit, den neuen Pfarrer auch im persönlichen Gespräch kennenzulernen. Trotz der zeitweiligen Versorgung der Pfarrstelle Neckarelz 1 mit dem Vollzeitdeputat von Pfarrer Frithjof Meißner zu dessen Probedienst bleibt die Pfarrvakanz im kirchenrechtlichen Sinne bestehen.