Landratsamt erprobt Blitzanhänger

Enforcement Trailer bei der Geschwindigkeitsüberwachung in städtischem Gebiet. Quelle: VETRO Verkehrselektronik GmbH /zg

Erprobung in „Echtbetrieb“ im Neckar-Odenwald-Kreis für neue Apparatur zur Geschwindigkeitsüberwachung. 

Mosbach. (pm/frh) Das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis erprobt ab dem 21. Juni einen sogenannten Enforcement Trailer zur Geschwindigkeitsüberwachung an besonderen Punkten des Straßennetzes. Bei dem Enforcement Trailer handelt es sich um einen Anhänger zur Geschwindigkeitsmessung. In einigen Städten und Landkreisen ist dieser bereits dauerhaft im Einsatz. Der Anhänger wird am Einsatzort abgestellt und gewährleistet einen mehrtägigen autonomen Messbetrieb ohne Personaleinsatz. Die Daten aus den lasergestützten Geschwindigkeitsmessungen können per Mobilfunk, verschlüsselt, an die Bußgeldstelle übertragen werden.

Dieser Blitzer ermöglicht eine automatische Geschwindigkeitskontrolle an Stellen, an denen eine Messung aufgrund fehlender Infrastruktur oder durch Gefährdung des Personals bisher nicht möglich war. Die Erprobung erfolgt im Echtbetrieb, das bedeutet: Die festgestellten Geschwindigkeitsübertretungen werden geahndet. Der Anhänger ist außerdem durch eine Reihe von Vorkehrungen gegen Vandalismus geschützt.

Nach Informationen von Mosbacher-Zeitung.de stand ein solcher Blitzer-Anhänger bereits Anfang Juni im Mosbacher Bergfeld. Gesehen wurden die Geräte ferner auch schon im Heilbronner Raum.