Georg Nelius bleibt SPD-Fraktionsvorsitzender

Das SPD-Partei- und Bürgerbüro in der Mosbacher Badgasse. Foto: frh

Konstituierende Sitzung der SPD-Stadtratsfraktion Mosbach.

Mosbach. (frh/pm) Zu ihrer konstituierenden Sitzung kamen nach den Pfingstfeiertagen die Mitglieder der neu gewählten SPD-Stadtratsfraktion Mosbach zusammen. Die Fraktion zählt nach dem Ergebnis der Kommunalwahl vom 26. Mai acht Mitglieder – zwei weniger als bisher. Sieben davon sind wiedergewählte Stadträtinnen und Stadträte. Neu hinzugekommen ist der Rechtsanwalt Wolfgang Roth aus Lohrbach.

Sehr bedauert wurde in der Fraktion, dass Brigitte Valinski und Fortunato Sommario der erneute Einzug in den Gemeinderat nicht gelang. Zusammen mit Naile Sulejmani-Hoppe, die aus beruflichen Gründen nicht wieder kandidiert hatte, verliere die Fraktion „drei starke Persönlichkeiten, die fehlen werden“, stellte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hartmut Landhäußer gleich eingangs heraus. Erfreut zeigte er sich, dass die SPD ihren Status als zweitstärkste politische Kraft in der Großen Kreisstadt entgegen des Bundestrends erhalten konnte. Bei den Wahlen zum Fraktionsvorstand wurde MdL Georg Nelius einstimmig bestätigt, dem weiterhin Hartmut Landhäußer als erster Stellvertreter zur Seite steht. Als zweiter stellvertretender Vorsitzender rückt der Lohrbacher Ortsvorsteher Norbert Schneider in die Fraktionsführung auf. Im Anschluss wurden die Besetzung der Ausschüsse, Aufsichtsrats- und Beiratsgremien sowie die Stellvertretungen festgelegt.

„Wir werden zunehmend schriftliche Anträge stellen“, erklärte Hartmut Landhäußer mit Blick auf die neue Wahlperiode. Für die Umsetzung der Inhalte aus dem eigenen Wahlprogramm wolle man offensiv eintreten. Mehrere Mandatsträger bewerteten es dabei als Chance für die politische Kultur in Mosbach, dass die Fraktionsstärken im neuen Gemeinderat insgesamt ausgeglichener sind als bisher.