Bürgermeister aus Paludi kam zu Besuch

Auf Initiative von Stadtrat Fortunato Sommario (m.) besuchte Bürgermeister Domenico Baldino (2.v.l.) die italienische Gemeinde in der katholischen Seelsorgeeinheit "Mose". Foto: frh

Vortrag zur Europawahl bei der italienischen Gemeinde in der Seelsorgeeinheit „Mose“.

Mosbach/Neckarelz. (frh) „Es ist wichtig, für die Bedeutung der Europawahl zu sensibilisieren“, betont Stadtrat Fortunato Sommario (SPD) dieser Tage immer wieder. So begrüßte er am Freitagabend im katholischen Gemeindezentrum Neckarelz rund 20 Gäste zu einem Vortrag, den er mit der italienischen Gemeinde in der katholischen Seelsorgeeinheit „Mose“ zu dem Thema organisiert hatte. Als Referent kam mit Domenico Baldino der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Paludi aus dem süditalienischen Kalabrien.

Baldino hatte eine kleine Delegation aus der etwas über 1.000 Einwohner großen Gemeinde mitgebracht und berichtete seinen italienischen Landsleuten nicht zuletzt über aktuelle kommunale Projekte. Mehrere Zuhörer, wie auch Fortunato Sommario, stammen selbst aus Paludi und freuten sich besonders über den authentischen Bericht aus ihrer alten Heimat. Und auch, dass der Bezug zwischen kommunaler und europäischer Politik enger ist, als so mancher glaubt, wusste Domenico Baldino anschaulich zu verdeutlichen.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Auf Initiative von Stadtrat Fortunato Sommario (m.) besuchte Paludis Bürgermeister Domenico Baldino die italienische Gemeinde in der katholischen Seelsorgeeinheit „Mose“. Foto: frh