Die „Schwarz-Weißen“ stehen auf starkem Fundament

Der MFV feierte seinen 100. Geburtstag mit Festbankett in der Alten Mälzerei.

Mosbach. (frh) Ob als Gästespieler oder selbst im traditionsreichen Trikot der „Schwarz-Weißen“ aus der Mosbacher Kernstadt – es führen so ziemlich alle Wege einer Fußballerlaufbahn im Neckar-Odenwald-Kreis früher oder später über die Spielstätte des Mosbacher Fußballvereins 1919 (MFV) an der Neckarburkener Straße. Am Samstagabend feierte der Verein, der heute über 500 Mitglieder zählt, bei einem Festbankett in der Alten Mälzerei sein 100-jähriges Bestehen. Begrüßen konnte Vorsitzender Frank Spohrer unter den rund 300 Gästen auch mehrere Vertreter aus Politik und Gesellschaft, von Sportverbänden sowie aus den Reihen der Ehrenmitglieder und Ehrenvorsitzenden des MFV.

Der Männerchor „Troubadix“ des MGV „Frohsinn“ Mosbach sang beim Festbankett des 100-jährigen Jubiläums des MFV. Foto: frh

Nach einer Totenehrung referierte Spohrer zur Vereinshistorie und gab dabei viele Daten und Fakten der 127 A4-Seiten umfassenden Festschrift wieder. Spohrer zeigte die häufiger wechselnden Höhen- und Tiefenphasen des am 1. Mai 1919 von 29 Personen im damaligen Gasthaus „Krone“ gegründeten Vereins auf. „Es ist wichtig, in die Infrastruktur zu investieren“, schlug Spohrer den Bogen auf das innerhalb der letzten zehn Jahren mit um die 430.000 Euro kontinuierlich verbreiterte Fundament. Die erreichten 100 Jahre seien „ein gutes Zeichen für die Beliebtheit in der Gesellschaft“, stellte Oberbürgermeister Michael Jann fest, der auch für MdL Georg Nelius und Landrat Dr. Achim Brötel sprach. Heinz Janalik, Ehrenpräsident des Badischen Sportbunds (BSB), würdigte, wie zuvor schon OB Jann, nicht zuletzt den Einsatz des Vereins im Bereich der Jugendarbeit mit der Betreuung von rund 200 Kindern und Jugendlichen. Vom BSB überbrachte er eine gerahmte Ehrenurkunde. Für den Badischen Fußballverband sprach dessen Vizepräsident Jürgen Galm auch in Vertretung des Deutschen Fußballbunds (DFB). Mitgebracht hatte er gleich zwei Schilder, welche den Verein an seinem Clubhaus zukünftig als Teil des Kreises der über 100-jährigen Fußballvereine ausweisen sollen. „Fußball baut Brücken“, betonte der Vorsitzende des Fußballkreises Mosbach, Helmut Fromm, und bezog den MFV als beispielgebend in dieses Motto ein. Die Glückwünsche der Sportvereine der Stadt überbrachte der Vorsitzende des TV Mosbach, Peter Stumpf. Durch den Abend führte André Wastl als Moderator. Die musikalische Umrahmung übernahm der Männerchor „Troubadix“ des MGV „Frohsinn“ 1845 Mosbach – stilecht mit klassischen Fußballliedern.

In der zweiten Programmhälfte nach dem kulinarischen Teil des Festbanketts fanden Ehrungen langjähriger und verdienter MFV-Mitglieder statt. Neuer Ehrenvorsitzender: Thomas Weinert. Neue Ehrenmitglieder: Günter Bergen, Ursula Diemer, Helmut Dörzbacher, Otmar Gimber, Heinz Janalik, Adi Martin und Christoph Seifert sowie posthum die verstorbene Hiltrud Herdel. Vereinsehrennadel in Gold (für über 40 Jahre Mitgliedschaft): Mathias Burger. In Silber: Jörg Ebert, Werner Martin, Christine Peres-Woditzka, Werner Pfisterer, Jürgen Schmidt, Rita Weinert und Max Weinert. In Bronze: Marco Pohl, Jonathan Edin, Patrick Tawasi, Nico Werner und Malte Wiersing. Ehrenurkunden für Mitgliedschaft und Vereinsengagement: Heinz Herkert und Klaus Wiersing (für über 50 Jahre) sowie Hans Merkel (über 40 Jahre). Verbandsehrungen des BSB mit der Ehrennadel für über 15 Jahre Vorstandstätigkeit: Frank Spohrer, Clemens Hummel und Mathias Kern. Spieler-Ehrennadeln für 15-jährige aktive Laufbahn: Jan-Christoph Galm, Hans Schuster, Mathias Hummler, Daniel Dörzbacher, Stephan Lakatos. Für 10 Jahre: Francesco Gentile, Jochen Weimer, André Wastl. Sonderehrung des BSB: Pächterfamilie Gentile von der MFV-Gaststätte für das Vereinsleben fördernde Tätigkeit.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Die im Rahmen des Festbanketts zum 100-jährigen Vereinsbestehen geehrten Mitglieder des MFV. Foto: frh