Zum Finale kamen „Stimmen des Himmels“

Abschlusskonzert des Orgel-Fördervereins „Gut gestimmt“ Neckarelz-Diedesheim.

Neckarelz. (frh) Der Förderverein „Gut gestimmt“ zur Sanierung der Orgel in der evangelischen Martinskirche Neckarelz hat sein Ziel bereits seit über einem Jahr erreicht – die grundsanierte Orgel kann die außergewöhnliche Akustik des Gotteshauses nun wieder bestens erfüllen. Im kommenden Monat will sich der Vereins auflösen – Grund genug für ein letztes von dem Verein selbst organisiertes Konzert, für das man die zwölf jungen Sängerinnen des Kammerchores des Singschule Eberbach unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Achim Plagge gewinnen konnte. Die begabten Mädchen zeigten eine Auswahl von kirchlichen Liedern wie auch Interpretationen moderner Pop-Songs. Dabei begleitete Plagge sie teilweise an der Orgel und teilweise auch am E-Piano. Ebenso übernahm er die Zwischenmoderation und gab den rund 50 Zuhörerinnen und Zuhörern auf kurzweilige, lockere Art einige Informationen zu den ganz unterschiedlichen Stücken, die der Chor zu Gehör brachte.

Gestartet wurde mit einem Präludium in e-Moll, das Achim Plagge solo an der sanierten Vleugels-Orgel der Martinskirche intonierte. John Rutters „For the beauty of the earth“, Felix Mendelsohn-Bartholdys „Hebe deine Augen auf“ sowie ein israelische Lied trugen die Sängerinnen zunächst im Altarraum vor. Danach begaben sie sich für den zweiten Konzertblock, der wieder mit einem Orgel-Solo begann, auf die Empore zu ihrem Dirigenten, weil „der Schall ansonsten zu weit weg ist“, wie Plagge vorab erklärte. Dort brachten die gefühlvoll „Laudate Domine“ und „Laudate pueri“ zu Gehör – wobei das Publikum einmal sogar zu früh applaudierte, weil die zweiteilige Gestaltung nicht bekannt war. Wieder im Altarbereich wussten der Kammerchor mit Songs wie „Can you hear me“ von Bob Chilcott zu begeistern, wo entsprechend des Inhaltes des Gehörlosen gewidmeten Liedes auch Gebärdensprache von den Mädchen selbst zum Gesang umgesetzt wurde. Mit „Caresse sur l‘océan“ von Bruno Calais und dem von David Fanshawe stammenden „The Lords prayer“ kamen internationale Elemente ins Programm. Im letzten Block kamen auch noch Interpretationen moderner Pop-Songs ins Spiel – so etwa „Diamonds“ von Mikkel Eriksen, das durch die Sängerin Rihanna weltbekannt wurde. Nach dem anspruchsvollen Arrangement von Roger Emerson lieferten die zwölf begabten Musikerinnen „Rewrite the stars“ stilsicher ab. Schwungvoll mit Bewegung wurde es schließlich bei „Cantate Brasilia“. Den Abschluss machte der mit Weltstar Lily Allen verbundene Song „Chinese“, dem die Sängerinnen nach einem Arrangement von Rachel Santesso ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken wussten.

Mit stehendem Applaus dankte das Publikum dem jungen Kammerchor im Anschluss. Dr. Karsten Weber sprach im Schlusswort von einem würdigen Abschluss für den Förderverein „Gut gestimmt“ und stellte fest, dass die Sängerinnen dem Aufdruck ihrer Kleidung mit dem Text „Voices of Heaven“ – frei übersetzt etwa „Stimmen des Himmels“ – alle Ehre gemacht haben.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Beim Abschlusskonzert des Fördervereins „Gut gestimmt“ Neckarelz-Diedesheim zeigte der Kammerchor der Singschule Eberbach unter der Leitung von Achim Plagge sein Können. Foto: frh