Der Oberbürgermeister empfing zum neuen Jahr

Viele Besucher kamen zum traditionellen Neujahrsempfang in die Alte Mälzerei.

Mosbach. (frh) Deutlich später im Januar als sonst üblich empfing Oberbürgermeister Michael Jann am Sonntagvormittag zum traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Mosbach. In die Alte Mälzerei hatten sich dafür schätzungsweise um die 300 Gäste eingefunden – unter ihnen auch viele Bürgermeister der Nachbargemeinden sowie Vertreter von Unternehmen, Institutionen und Verbänden.

OB Jann gab in seine Rede einen Rückblick auf die kommunalpolitische Arbeit des vergangenen Jahres, ging auf einige aktuelle städtische Themen ein und schaute auf die bevorstehenden Ereignisse in 2019 voraus. Dabei hob er insbesondere die am 26. Mai anstehende Kommunalwahl sowie die Europawahlen hervor und forderte, vom Wahlrecht auch Gebrauch zu machen. Der Innungs-Obermeister der hiesigen Bäckerinnung, Friedbert Englert, überreichte Jann verbunden mit dem traditionellen Ausspruch „Gott schütze das ehrbare Handwerk!“ die obligatorische Neujahrsbrezel – deren es später viele kleinere auch für die gekommenen Gäste gab.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrempfang durch den Frauenchor der „HarmoNixen“.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Innungs-Obermeister der hiesigen Bäckerinnung, Friedbert Englert, überreichte Oberbürgermeister Michael Jann die Neujahrsbrezel. Foto: frh