Das Landesjugendorchester kommt nach Mosbach

Landesjugendorchester Baden-Württemberg zum ersten Mal in der Alten Mälzerei – Vorverkauf beginnt am Montag, dem 4. Februar.

Mosbach. (pm/red) Es sind 75 junge Leute zwischen 13 und 21 Jahren, die zum großen Teil PreisträgerInnen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ sind: Sie bilden in immer wieder neuer Zusammensetzung das Landesjugendorchester Baden-Württemberg. Dieses spielt nun zum ersten Mal in seiner Geschichte in Mosbachs Alter Mälzerei. Das Konzert am Freitag, dem 3. Mai um 20 Uhr, bildet den krönenden Abschluss der Saison der „Mosbacher Klassischen Konzerte“.

Welches Programm erwartet uns? Begonnen wird mit Beethovens 3. „Leonoren“-Ouvertüre, es folgt Bernd Alois Zimmermanns selten gespieltes Oboenkonzert, bei dem die junge Französin Céline Moinet, Solo-Oboistin der Dresdner Semper-Oper Solistin ist. Nach der Pause gibt es Johannes Brahms´ heiterste Sinfonie, seine 2. in D-Dur. Das Orchester, das zweimal im Jahr mit jeweils neuem Programm Tournée hat, wird jedes Mal von einem anderen Dirigenten geleitet. Dieses Mal ist es der junge Schweizer Joseph Bastian, der 2016 als Einspringer beim Orchester des Bayrischen Rundfunks einen triumphalen Erfolg erzielte. Dass dies kein Zufall war, bewies er noch im selben Jahr mit dem Gewinn des Neeme-Järvi- Dirigenten-Wettbewerbs in Gstaad.

Bereits am Montag, dem 4. Februar beginnt der Vorverkauf sowie das Einlösen der Platzkarten durch die Mitglieder der Konzertgemeinde bei der Tourist Information am Marktplatz Mosbach.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Die Alte Mälzerei in Mosbach. Foto: frh