APG-Musiker spielten zu Weihnachten groß auf

Weihnachtskonzert des Auguste-Pattberg-Gymnasiums an zwei Abenden in der Martinskirche Neckarelz bestens besucht.

Neckarelz. (frh) Einmal im Jahr lädt das Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) mit seinen zahlreichen musikalisch-instrumentalen Arbeitsgemeinschaften zu einem Weihnachtskonzert ein. Schon zur Tradition geworden ist dabei, dass dieses in der evangelischen Martinskirche in Neckarelz stattfindet, wo sich die außergewöhnliche Akustik und das besondere Ambiente bestens eignen, um die besinnliche Zeit musikalisch einzuläuten.

Und weil das Publikumsinteresse stets sehr groß ist, fand das Konzert an zwei Abenden unmittelbar nach dem dritten Advent statt. Selbst den kurzfristigen, erkrankungsbedingten Ausfall des Chorleiters, der aus dem SWR bekannte Musiklehrer Patrick Bach, kompensierten die APG-Musiker mit ihren Lehrkräften der Fachschaft Musik, Sabine Hanke, Diana de Vogel und Dorothea Straub, souverän. Eine Vielzahl klassischer Weihnachtslieder und moderne wie anspruchsvolle Stücke gab es in dem gut eineinhalbstündigen Konzert zu hören – häufig auch zum Mitsingen für das Publikum. Die musikalischen Gruppen der unterschiedlichen Altersklassen und Instrumenten zeigten, wie Weihnachten sowohl bedächtig als auch ausgelassen fröhlich klingen kann. Viel Applaus bekamen alle Protagonisten: das Mittelstufenorchester, der Weihnachtskinderchor (Unterstufenchor), die „Weihnachtsstreicher“ (Streichinstrumente), der große Weihnachtschor (gemischter Schulchor) wie auch die großen Streich- und Blasorchester. Ebenso wussten die in mehreren kleinen Gruppen zusammengestellten „Emporensolisten“ zu gefallen, die zwischen den größeren Blöcken auf der Empore im Kirchenraum spielten. Einen zusätzlichem Höhepunkt setzte das Gesangsduo Sophie-Beatrice Wander und Ann-Christin Boll mit ihrer Interpretation von „Zeig mir das Licht“.

Von „Macht hoch die Tür“ über „O Du Fröhliche“, „Stille Nacht“, „Tochter Zion“ und viele andere mehr bis hin zum „Polarexpress“ dürfte für jeden der Zuhörer in der an beiden Konzertabenden prall gefüllten Martinskirche etwas dabei gewesen sein. Selbst wenn in der Kirche der Weihnachtsbaum ein wenig fehlte, ließ die geschaffene Adventsstimmung kaum zu wünschen übrig – die Anzahl der Besucher erinnerte an Gottesdienste an Heilig Abend. Dass die jungen Musiker die besondere Akustik der Martinskirche „mit viel Enthusiasmus“ zu nutzen wussten, um sie „in einen einzigen „Klangkörper zu verwandeln“, stellte Schulleiter Dr. Thomas Pauer mit Stolz fest. Sein Dank galt neben den Schülerinnen und Schülern mit ihren leitenden Lehrkräften auch der Fachschaft Musik, den im Hintergrund engagierten Eltern sowie der evangelischen Kirchengemeinde Neckarelz-Diedesheim. Am Ausgang des Konzerts, das mit im Vorfeld ausgegebenen, kostenfreien Einlasskarten zugänglich war, wurde um Spenden für die musikalischen Arbeitsgemeinschaften am APG gebeten.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): In vielen unterschiedlichen Ensembles zeigten die jungen Musiker des Auguste-Pattberg-Gymnasiums, wie hier etwa das Blasorchester unter der Leitung von Dorothea Straub, bei ihrem traditionellen Weihnachtskonzert in der Neckarelzer Martinskirche ihr Können. Foto: frh