Mosbacher Donauschwaben feierten ihr 70. Kirchweihfest

Volkstänze gezeigt, Jubiläum gefeiert und Ehrungen vorgenommen.

Mosbach. (frh) „Donaudeutsche Kirchweih – Tanzunterhaltung“ hieß das erste Kirchweihfest der Mosbacher Donauschwaben, das am 14. November 1948 in der damaligen Markthalle abgehalten wurde und damals noch eine Mark Eintrittsgeld kostete. Als Vorsitzender der Landsmannschaft konnte Stadtrat Anton Kindtner am Samstagabend zur 70. Auflage des Traditionsfests begrüßen, das bereits zum fünften Mal im Gemeindesaal „St. Cäcilia“ stattfand. Zuvor hatte der Einmarsch der aktiven Tanzgruppen zu den Klängen der Festkapelle „Die Gschlampadn“ aus Schwäbisch Gmünd den stimmungsvollen Auftakt markiert. Die grün-weiße Fahne der Landsmannschaft trug der Präsident des Weltdachverbandes der Donauschwaben, Stefan Ihas in den Saal. Unter den Gästen waren auch Landrat Dr. Achim Brötel und Oberbürgermeister Michael Jann.

Unter der Moderation von Sabine Kreß gab es bei zünftiger Bewirtung insgesamt acht Auftritte zu sehen. Gezeigt wurden Volkstänze aus dem donauschwäbischen Raum, die über Generationen weitergegeben sind. In den traditionellen Trachten gingen die nach Jahrgängen zusammengestellten Tanzgruppen mitunter auch in gemischten Formationen von 20 und mehr Tänzerinnen und Tänzern an den Start. Den Anfang machte unter reichlich Applaus die von Isabell Gaiser und Daniela Kreß trainierte Kindertanzgruppe. Ebenso steuerte die aus dem ungarischen Szigetcsép angereiste Volkstanzgruppe einige Tanzdarbietungen bei.

Eine Jugendtanzgruppe unterhalten die Mosbacher Donauschwaben schon seit 1958. Damals von Reinhold Reiter geleitet, bestand sie anfangs aus neun Paaren, die erstmals am 3. Oktober 1959 im Pirmin-Saal der Pfarrei St. Josef bei einem Kirchweihfest der Landsmannschaft auftraten. Mit Maria Gräff konnte man ein Gründungsmitglied der Gruppe ehren. Noch heute leitet sie den 1997 ins Leben gerufenen „Tanzkreis“. Für ihre Verdienste erhielt sie eine Ehrennadel sowie aus den Händen von Stefan Ihas die zugehörige Urkunde. Ebenso wurde Franz Gräff geehrt, der seit 40 Jahren als Musiker bei den Donauschwaben aktiv ist und seit 1989 die Gesangsgruppe leitet. Anlässlich des Jubiläums gingen besondere Anerkennungen auch an Rosi Kellner (Trachtenverwalterin), Andreas Jupé (früherer Leiter), Robert Kraft (Leiter der 80er-Jugendtanzgruppe), Monika Polland und Jennifer Dobranzsky (Leiterinnen).


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Volkstänze in traditionellen Trachten gehören zum Brauchtum der Donauschwaben. Beim 70. Kirchweihfest der Mosbacher Donauschwaben feierte auch deren 1958 gegründete Jugendtanzgruppe ein Jubiläum. Foto: frh