APG verabschiedete zwei verdiente Lehrkräfte

Studiendirektor Peter Stumpf und Oberstudienrat Bernhard Stüber sind seit diesem Schuljahr Pensionäre.

Neckarelz. (pm/red) Fast 70 Jahre Kompetenz, Erfahrung, nimmermüder Einsatz und ein hohes Maß an Identifikation mit der Schule – diese Eigenschaften zeichneten Studiendirektor Peter Stumpf und Oberstudienrat Bernhard Stüber aus, die Schulleitung und Kollegium des Auguste-Pattberg-Gymnasiums am Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedeten. Schulleiter Dr. Thomas Pauer zeichnete in seiner Ansprache die berufliche Vita der beiden Kollegen auf. Laudationen und Dankesworten kamen vom Personalratsvorsitzenden Thomas Lorenz sowie Fachschafts- und Fachbereichsleitern.

Bernhard Stüber war nach seinem Studium an der Kunsthochschule in Karlsruhe und dem Referendariat fünf Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Karlsruhe, bevor er 1987 am Auguste-Pattberg-Gymnasium seine Tätigkeit aufnahm. Durch zahlreiche Projekte im Fachbereich Kunst bereicherte er das Schulleben und integrierte schon früh digitale Medien in den Unterricht. So gestaltete er mit seinen Schülern auch Arbeiten im 3-D-Druck. Zur Außendarstellung trug er wesentlich bei mit der konzeptionellen Weiterentwicklung der APG-Chronik und mit der Gestaltung des Schullogos. Als Künstler und Pädagoge hat Bernhard Stüber prägende Spuren am APG hinterlassen. Nach seiner Zurruhesetzung kann er seinem künstlerischen Schaffen sowohl in Mosbach als auch in Mexiko, das ihm zur zweiten Heimat geworden ist, wesentlich mehr Zeit widmen.

Mit Studiendirektor Peter Stumpf verabschiedete Dr. Pauer einen Kollegen, der schon seit 1982 am APG tätig war, seit 2008 als Mitglied der erweiterten Schulleitung. Er war für das Ganztageskonzept verantwortlich, leitete die QE-Gruppe und war wesentlich beteiligt an der Entwicklung des erfolgreichen G 9-Konzepts am Mosbacher Gymnasium. Der Begriff Rhythmisierung ist am APG ebenso mit seinem Namen verbunden wie der Wettbewerb „business@school“, den er als Seminarkurs einführte. Dr. Pauer zeigte sich überzeugt, dass Peter Stumpf seine Zeit im Ruhestand durch Reisen, sportliche Hobbys und seine Tätigkeit in der Kommunalpolitik mit der gewohnten Energie und Tatkraft aktiv gestalten werde. Schulleitung und Kollegium verabschiedeten Bernhard Stüber und Peter Stumpf mit den besten Wünschen in den Ruhestand und brachten ihre Hoffnung zum Ausdruck, die beiden scheidenden Kollegen möglichst oft bei schulischen Veranstaltungen wieder zu sehen.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Mit OStR Bernhard Stüber (l.) und StD Peter Stumpf (r.) wurden am Neckarelzer Auguste-Pattberg-Gymnasium zwei langjährige, prägende Pädagogen zum neuen Schuljahr in den Ruhestand verabschiedet. Foto: APG / pm