„Spielblüten“ bringen zum Strahlen

Das Spielefest des „Mosbacher Sommer“ hält viele Angebote bereit.

Mosbach. (pm/red) Am Sonntag, 29. Juli von 14 bis 18 Uhr, findet das SpielBlüten-Fest im Kleinen Elzpark statt. In diesem Jahr mit vielen alten Bekannten, aber auch mit neuen Attraktionen. Wie schon in den vergangen Jahren wird der Spieldrachen vom Spielemobil Freiburg vor Ort sein. Er hat jede Menge Brett- und Geschicklichkeitsspiele, Stelzen und Feldhockey im Gepäck. Auch die beliebte Superwellenrutsche wird wieder aufgebaut, die den Kleinen immer viel Freude bereitet. Für die kleinen Entdecker gibt es einen Kriechtunnel. Außerdem können sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und mit großen Holzbauklötzen hohe Türme, Schlösser und Burgen bauen. Unter Anleitung kann man bei der Druckwerkstatt Mosbach eigene Kunstwerke drucken.

Badesachen sollten die Kinder nicht vergessen, denn die Wasserrutsche des DLRG wird wieder für viel Spaß sorgen. Mit Alexander Hack von TeamErlebnisse kommen die Kleinen bei einer Baumkletteraktion ganz hoch hinaus. Der LGS-Förderverein beteiligt sich mit einer Pflanzaktion. Die Pflanzen können selbstverständlich mit nach Hause genommen werden. Neu in diesem Jahr ist der Bubble Zauber. Man kann nicht nur die Künstler bestaunen, sondern auch selbst Riesenseifenblasen fabrizieren. Auch zum ersten Mal nimmt der private Kindergarten Neckarelz teil und wird eine Bastelaktion anbieten. Aufgrund der hohen Nachfrage beim Kinderschminken werden sogar zwei Maskenbildnerinnen versuchen, die Verwandlungswünsche der Kleinen zu erfüllen. Die Kinder dürfen sich in diesem Jahr auch auf eine Hüpfburg freuen.

Das Spielefest verspricht einen Tag voller Erlebnisse und Spaß für die ganze Familie. Für das leibliche Wohl sorgt das Mosbacher Brauhaus, die „MoKaBa“ und die Bäckerei Mayer. Einzelbesucher zahlen einen Kostenbeitrag von 2,50 Euro, Familien einen Gesamtpreis von 6 Euro. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Pattberghalle Neckarelz verlegt. Weitere Informationen zum diesjährigen Spielefest finden sich ebenfalls im Programmheft des Mosbacher Sommers, im Kinderflyer sowie im Internet.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Foto: frh