„Man spürt, dass Theater hier etwas bedeutet“

Nicolaus-Kistner-Gymnasium und Theater Heidelberg verlängern Kooperationsvertrag.

Mosbach. (frh) Seit 2012 besteht zwischen dem Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) und dem Theater Heidelberg eine Kooperation. Damit ist man von Anfang an in dem Programm „Theater und Schule“ dabei, das im Raum Heidelberg heute insgesamt 42 Schulen umsetzen. Dieser Tage wurde die Vereinbarung im Rahmen einer Feierstunde im großen Musiksaal der Schule erneut um drei weitere Jahre bis 2021 verlängert. Zur Vertragsunterzeichnung war Intendant Holger Schultze persönlich gekommen.

Schulleiter Jochen Herkert bekannte, dass man am NKG die musische Bildung gleichberechtigt neben den Naturwissenschaften ernst nehme und damit auch das Theater als „wichtigen Baustein“ für die Allgemeinbildung betrachte. Alle Schülerinnen und Schüler am NKG besuchen einmal im Schuljahr verpflichtend eine Theateraufführung entsprechend ihrer Jahrgangsstufe. Als stellvertretende Schulleiterin, aber auch als organisatorisch für die Kooperation verantwortliche Lehrerin erörterte Marion Stoffel den Inhalt der Zusammenarbeit. Ihr Dank galt den Fachschaftsleiterinnen Alexandra Herrmann (Deutsch) und Sigrun Friedrich (Musik) sowie der Koordinatorin der Theaterprojekte für Kinder und Jugendliche am Theater Heidelberg, Claudia Villinger. „Man spürt, dass Theater hier etwas bedeutet“, zeigte sich Intendant Holger Schultze beeindruckt von dem Einsatz, der am NKG in das Programm „Theater und Schule“ investiert werde.

Seitens der jungen Theaterbesucher richtete Schülersprecher Philipp Gaude Dankesworte an den Intendanten. Nach Unterzeichnung der Vertragsurkunden durch Holger Schultze und Jochen Herkert schloss ein kleiner Sektempfang die Feierstunde ab. Musikalisch umrahmt wurde diese von den Schülern Dominik Bauhardt am Akkordeon und Hannah Fichtner an der Trompete.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Nicolaus-Kistner-Gymnasium und dem Theater Heidelberg wurde im Rahmen einer Feierstunde von Intendant Holger Schultze und Schulleiter Jochen Herkert (sitzend v.l.) unterzeichnet. Stehend v.l.: Alexandra Herrmann, Sigrun Friedrich, Marion Stoffel und Claudia Villinger. Foto: Frank Heuß