Wettkampf mit Spaßfaktor sorgte für volles Haus

„Schautanz-Gaudi“ der KG „Neckario zog viele Zuschauer an.

Viele kreative Choreographien gab es zu sehen. Manchmal wurde dabe auch der Gruselfaktor gekonnt eingesetzt, wie hier von der gemischten Schautanzgruppe der „Elwetrische“ aus Eberbach. Foto: frh

Neckarelz. (frh) Einschließlich der Tribüne bis nahe an das Maximum gefüllt war die Pattberghalle zur zehnten „Schautanz-Gaudi“ der KG „Neckario“ Neckarelz. Schon vor dem kleinen Jubiläum längst zur Tradition geworden ist der „Wettbewerb mit Party-Charakter“ für die karnevalistischen Schautanzgruppen des ganzen Landkreises und sogar darüber hinaus. Nachdem sich eine Elfjährige aus dem Publikum als „Glücksfee“ für die Losung der Startreihenfolge betätigt hatte, machte zunächst die heimische Schautanzgruppe „Just For Fun“ den stimmungsvollen Auftakt, der allerdings außer Konkurrenz lief. Durch den Abend führte in Vertretung des stimmlich angeschlagenen Neckario-Präsidenten Gerd von Hülsen die Journalistin Marina Kunert.

Den ersten Wertungstanz bei den Frauen legte die Schautanzgruppe der FG „Agricola“ Billigheim unter dem Titel „Nachts im Puppenmuseum“ aufs Parkett. Ihnen folgten die „Gangster, Gauner und Ganoven“ des Haßmersheimer CC, die einen Banküberfall choreographisch inszenierten. Mit von der Partie waren wie gewohnt auch in der Favoritenrolle mehrere Schautanzgruppen aus den Fastnachtshochburgen des Buchener Raumes und sogar von weiter her angereiste. So traten in der Frauenkonkurrenz acht und bei den „Gemischten“ vier Schautanzgruppen an. Unter Letzteren waren auch die „Wild Cats“ vom SV Katzental.

Bei den Frauen-Schautanzgruppen gewannen die „Blauen Funken“ aus Heidersbach vor den „Spinnen“ von der FG Seggemer Schlotfeger Seckach und den „Eisbären“ von der FG Bedemer Hannmertli Bödigheim. Bei den gemischen Schautanzgruppen setzten sich die Vertretung der FG Höpfemer Schnapsbrenner Höpfingen durch – auf die Plätze zwei und drei verwiesen sie die „Elwetritsche“ aus Eberbach und die Vorjahressieger aus Grünsfeld.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Auf frische Tat an einen „Bankraub“ machten sich auf der Bühne die „Gangster, Gauner und Ganoven“ von der Frauen-Schautanzgruppe des Haßmersheimer CC. Foto: frh