Schüler, Lehrer und Eltern lernten sich kennen

„Schnupperabende“ der fünften Klassen am Nicolaus-Kistner-Gymnasium mit Zauberlehrling, Sockentheater, Pflaumenhuhn und einer Menge Spaß.

Mosbach. (pm/red) Traditionell fanden zu Anfang des zweiten Halbjahres die Schnupperabende der 5.Klassen im großen Musiksaal des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums (NKG) statt. In bunt gemischten Programmen konnten sich die Klassen ihren Eltern auf der Bühne präsentieren und durch ihre Auftritte für viel Freude sorgen. Theaterstücke, wie der Zauberlehrling, ein Sockentheater, Vorführungen wie das Pflaumenhuhn, englische Popsongs, Tänze oder Sketche nach dem Motto ,,Witze am laufenden Band‘‘ sorgten an den Abenden für eine abwechslungsreiche Gestaltung.

Die Fachschaft Musik mit der Crazy-Band unter der Leitung von Thomas Heckmann und der Chor High Five mit seiner Dirigentin Susanne Bender wirkten ebenfalls mit und trugen damit wesentlich zum Gelingen des Abends bei. Vor und nach den Aufführungen gab es immer wieder Möglichkeiten, damit sich die Eltern mit den anwesenden Lehrkräften austauschen und in Gesprächen näher kennenlernen konnten.

Schulleiter Jochen Herkert dankte allen Mitwirkenden und vor allem den Lehrkräften für ihr großes Engagement, durch das die Schülerinnen und Schüler der  fünften Klassen am NKG gut „angekommen“ sind. Alexander Gerstlauer, Marco Garcia und Holger Engelhardt vom Verein der Freunde des NKG und Tanja Bayer und Steffen Zöge vom Elternbeirat rundeten das Programm durch ihre Beiträge ebenso wie die Schlichtergruppe ab. Und am Ende der Veranstaltungen gab es noch kulinarische Köstlichkeiten, welche die Eltern vorbereitet hatten. Das gute Miteinander in der großen „NKG-Familie“ bewies auch die Schülervertretung (SMV) und unterstützte die Abende durch den Verkauf von Getränken.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift):  Theaterstücke und buntes Bühnenprogramm sorgten an den „Schnupperabenden“ am Nicolaus-Kistner-Gymnasium für Unterhaltung. Foto: Nicolaus-Kistner-Gymnasium / pm