Viele Wege führen zum Studienplatz

Berufsberater Volker Thienel informierte am Auguste-Pattberg-Gymnasium.

Neckarelz. (frh) Mit dem bevorstehenden Abitur rückt auch der Einstieg ins Berufsleben näher. Die Weichen für das Leben nach der Schullaufbahn zu stellen, liegt aber bei den angehenden Absolventen selbst. Unterstützung bei der Berufsorientierung nimmt man am Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) ernst und dafür konnte Studienrätin Chantal Fischer den erfahrenen Berufs- und Studienberater Volker Thienel von der Bundesagentur für Arbeit in Mosbach für einen Vortrag gewinnen. Um die 50 Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1, erhielten am späten Mittwochvormittag zahlreiche Informationen, welche Möglichkeiten sich für sie im kommenden Jahr 2019 mit dem Abizeugnis in der Hand auftun könnten.

Und das sind so viele, dass man leicht den Überblick verlieren kann: „Sie können aus dem vollen schöpfen“, rief Thienel seinem Publikum in den Ganztagesräumlichkeiten zu. Dabei beschrieb er die die Vielfalt der Wege von den grundständigen Berufsausbildungen über duale Studiengänge, praxisorientierte Fachhochschulen bis hin zum wissenschaftlich orientierten Universitätsstudium. Er wies darauf hin, dass in Baden-Württemberg die Studienplätze nicht mehr alleine nach der Abiturnote vergeben werden – es gehören immer auch außerschulische Leistungen mit dazu. Daher gelte es umso mehr, in die Auswahlsatzungen der jeweiligen Fakultät zu schauen. Nicht selten führen vorgeschaltete Berufsausbildungen und Wartesemester später zum Wunschstudienplatz.

Fragen hatte Volker Thienel im Anschluss an seine Ausführungen reichlich zu beantworten. Dabei ging es auch um die Finanzierung des Studiums und Fördermöglichkeiten. Ebenso bot Thienel die Möglichkeit von Einzelberatungen bei der Arbeitsagentur nach Terminvereinbarung an. Für den informativen Vortrag wurde dem Referenten auch von dem stellvertrtetenden APG-Schulleiter German Miksch gedankt.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Informationen über mögliche Wege nach dem Abitur vermittelte Berufs- und Studienberater Volker Thienel von der Bundesagentur für Arbeit in einem Vortrag am Neckarelzer Auguste-Pattberg-Gymnasium. Foto: frh