Spielzeug von „anno dazumal“ gesucht

Mosbacher Stadtmuseum bittet um Mithilfe für geplante Sonderausstellung.

Mosbach. (pm/red) Die erste Sonderausstellung des Stadtmuseums ab Mitte April widmet sich einem besonderen Kapitel der Alltagskultur, dem „Spielen“ und „Spielzeug“. Dazu bittet Museumsleiter Stefan Müller die Mosbacher Bevölkerung um Mithilfe. Gesucht wird Spielzeug aus der Zeit von 1900 bis ca. 1970 in allen Erhaltungszuständen.

Als Leihgaben für die Sonderschau kommen in Frage: Brettspiele, Holzspielzeug, Spielfiguren, Lege- und Geschicklichkeitsspiele, Eisenbahnen und- Modellautos, Technikbaukästen, Schaukelpferde, Rutschautos, Kartenspiele, selbstgebasteltes „einfaches“ Spielzeug und vieles andere mehr. Für das Museumsteam interessant sind auch persönliche Erlebnisse und Geschichten, welche die Leihgeber mit ihrem eigenen Spielzeug bzw. dem der Eltern oder Großeltern, das bis heute aufbewahrt wird, verbinden. Von besonderem Interesse sind auch Fotografien, die beim „Spielen“ entstanden sind.

Kontaktaufnahme wird erbeten per E-Mail an museum@mosbach.de möglichst mit Foto der Spielsachen oder telefonisch unter 06261/899240, dienstags und donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr.