Hier lernt man jetzt mit hochmoderner Technik

Neue Medienausstattung an der Müller-Guttenbrunn-Schule in Mosbach.

Mosbach. (pm/red) Einige kannten ihn bereits von den Kindergartengartenempfängen im Rathaus: Oberbürgermeister Michael Jann schaute im Unterricht der Grundschulkinder in der Müller-Guttenbrunn-Schule (MGS) vorbei und machte sich ein Bild von deren Arbeit mit den neu angeschafften Tablet-Computern.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum konnten die Schülerinnen und Schüler bereits im letzten Jahr mit Tablets arbeiten. Um diese dauerhaft einsetzen zu können, entschloss sich die Schule, dank finanzieller Unterstützung der Stadt, eigene Tablets anzuschaffen. Rund 9.000 Euro investierte der Schulträger in die Medienausstattung und der Förderverein der MGS spendierte weitere Ausstattungselemente. Durch den Einsatz der im Vorjahr vom Kreismedienzentrum zur Verfügung gestellten Tablets im Unterricht konnte die Schule feststellen, dass die Kinder gerne damit arbeiten und auch motivierter an Übungen heran gehen. Mit den verschiedenen Apps können sie Mathematik, Englisch und Deutsch lernen und so zum Beispiel die Schreibschrift oder das Rechnen üben. Vorteil ist dabei, dass jedes Kind in seinem Tempo lernen und die Lehrkraft auf einzelne Fragen der Schüler eingehen kann.

Aber auch Gemeinschaftsprojekte können durchgeführt werden, so hat etwa die zweite Klasse vor Weihnachten unter Aufsicht ihrer Lehrerin Heike Kaupa eine Geschichte zu einem Bilderbuch bearbeitet. Gemeinsam mit Schulleiter Dirk Wendel-Frank besuchte OB Michael Jann noch eine weitere Klasse, in der mit dem Tablet hergestellte Fotografien gearbeitet wurden.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Hochmoderne Ausstattung gibt es nun an der Müller-Guttenbrunn-Schule im Masseldorn, von der sich OB Michael Jann vor Ort ein Bild machte. Foto: Stadt Mosbach / pm