In Neckarelz ist wieder Dreikönigsmarkt

Heimatverein und Bürgerverein „Bura“ laden auf das Festgelände am Bildungshaus – großes Rahmenprogramm bei dritter Auflage des Festes.

Neckarelz. (frh/pm) Auch im Jahr 2018 soll der Neckarelzer Dreikönigsmarkt den gesellschaftlichen Jahresauftakt prägen. Wie gewohnt wirken der Heimatverein Neckarelz-Diedesheim und der Bürgerverein „Bura“ Neckarelz als Veranstalter zusammen. In seiner nunmehr dritten Auflage eröffnen die Stände auf dem Festgelände hinter dem Bildungshaus, zwischen Martinskirche und Tempelhaus, am Freitag den 5. Januar 2018 um 16 Uhr.

Das vorgesehene Programm wurde dabei deutlich erweitert. Die offizielle Begrüßung durch die Vorsitzenden der beiden veranstaltenden Vereine Werner Pfisterer (Heimatverein) und Dr. Steffen Ritter (Bürgerverein „Bura“) ist für 16.45 Uhr vor der Remise geplant. Sprechen wird dort auch der Vorsitzende der Ländlichen Heimvolkshochschule Neckarelz und damit Hausherr des Bildungshauses, MdB Alois Gerig (CDU). Um 17.15 Uhr singt an selber Stelle der Männergesangsverein „Neckarperle“ Neckarelz. Um 18 Uhr findet ein Vorlesen für Kinder in der Martinskirche statt.

Großes Rahmenprogramm

Am Samstag (6. Januar) öffnen die Stände um 14 Uhr. Um 15.30 Uhr findet ein weiteres Mal ein Vorlesen für Kinder in der Martinskirche statt. Um 17 Uhr wird in der Remise mit Kindern gebastelt und um 17.30 Uhr spielt der Evangelische Posaunenchor Neckarelz-Diedesheim. Gezeigt wird ferner erneut die Modelleisenbahnanlage von Sven Zöllner und Franz Sommer agiert als musikalischer Alleinunterhalter. Mit Ständen am Neckarelzer Dreikönigsmarkt beteiligt sind der Heimatverein Neckarelz-Diedesheim, der Bürgerverein „Bura“ Neckarelz, die Clemens-Brentano-Grundschule Neckarelz, der Posaunenchor Neckarelz-Diedesheim, Holger Noe („Tempelritterorden“) sowie Marion Wagner-Herkel und Karlheinz Heiß.

Zwei Konzerte

Zum Programm des Dreikönigsmarkts gehören auch zwei eintrittsfreie Benefizkonzerte, bei denen jeweils um Spenden am Ausgang gebeten wird. Um 17 Uhr am Freitag (5. Januar) lädt der kirchenmusikalische Förderverein „Gut gestimmt“ in die Martinskirche ein. Die Geigerin Franziska König (Aurich) gibt dort ein Solo-Violinenkonzert unter dem Titel „Die schönsten Meisterwerke für Violine von Johann Sebastian Bach und Eugéne Ysaye“.

Am Samstag (6. Januar) um 16 Uhr findet ein Harfenkonzert im Tempelhaus statt. Lieder Hildegard von Bingens spielen dort Sabine Lindner und Astrid Bernius.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Reger Andrang herrschte bereits im Vorjahr rund um die Büdchen am Neckarelzer Dreikönigsmarkt. Archivfoto: frh / pm