Dänische Schüler besuchten das NKG

Empfang durch Bürgermeister Michael Keilbach im Rathaus.

Die dänische Schülergruppe im Gespräch mit Bürgermeister Michael Keilbach. Foto: frh

Mosbach. (frh) Schon seit geraumer Zeit trägt das Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) die Bezeichnung „Partnerschule Europas“, welche durch das Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg verliehen wurde. Und dementsprechend häufig hat das NKG Schülergruppen von internationalen Partnerschulen zu Gast. Empfangen wurden so auch dieses Jahr eine Austauschgruppe aus dem Sct. Knuds Gymnasium im dänischen Odense, die Bürgermeister Michael Keilbach im Mosbacher Rathaus willkommen hieß.

Die etwa 15 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe lernen an ihrer Schule die deutsche Sprache und waren mit zwei betreuenden Lehrern gekommen. Die Kooperation zwischen dem NKG und dem Sct. Knuds Gymnasium Odense war durch den Einsatz einer ehemaligen Referendarin entstanden, die an beiden Schulen unterrichtete.

Das NKG, das durch Partnerschaften zu Schulen aus Frankreich, England, Polen, Spanien, der Türkei und aus den USA bereits einiges an „internationalem Flair“ zu bieten hat, möchte die Beziehungen nach Dänemark intensivieren, betonte Schulleiter Jochen Herkert. Selbstredend stand für die Gäste auch eine Stadtführung in der historischen Altstadt mit auf dem Programm.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Die Schülergruppe aus Dänemark mit ihren Begleit-Lehrern, NKG-Schulleiter Jochen Herkert und Bürgermeister Michael Keilbach. Foto: frh