SPD-Stammtisch fand in Lohrbach statt

Über verschiedene bundespolitische und kommunale Themen gesprochen.

Lohrbach. (pm/red) Zum dritten Mal hatte Hartmut Schrimm zum politischen Stammtisch des SPD-Ortsvereins Mosbach und Neckarzimmern eingeladen. Über den regen Zuspruch, den die Diskussionsrunde fand, war er sichtlich erfreut. Neben zahlreichen Parteimitgliedern waren auch Stadträte und interessierte Bürger in die „Schöne Aussicht“ nach Lohrbach gekommen, um sich über verschiedene politische Fragestellungen auszutauschen.

Nur wenige Wochen vor der Bundestagswahl dominierten bundespolitische Themen. Mit Blick auf den 24. September sprachen sich die Stammtischgenossen gegen eine Fortsetzung der Großen Koalition aus, die sich für die öffentliche Wahrnehmung der SPD nicht ausgezahlt habe. Auf großes Interesse stießen auch die jüngsten kommunalpolitischen Entwicklungen, über die Stadtrat Hartmut Landhäußer informierte. Kontrovers wurde die Verlegung des Pfalzgrafenstifts auf das Gelände der Johannes-Diakonie diskutiert. Auch die nach dem Berliner Terroranschlag stark gestiegenen Kosten für die Absicherung des Lohrbacher Fastnachtsumzugs wurden erörtert sowie die Mosbacher Verkehrssituation und die Entsorgung des „freigemessenen“ Bauschutts aus dem Kernkraftwerk Obrigheim thematisiert.

Der nächste SPD-Stammtisch soll als Frühschoppen am Samstag, 2. September 2017, ab 10.30 Uhr, auf dem Mosbacher Marktplatz („Taverna Mythos“) stattfinden.