Zwei Verkehrsunfälle mit Sachschäden

Neues von der Polizei.

(ots/red)

Neckarzimmern: Unfall bei Trunkenheitsfahrt

Am 4. August, gegen 22.10 Uhr, fuhr ein 54-jähriger mit seinem PKW Smart am Hornberger Weg zunächst gegen eine Mauer. Im Anschluss setzte er seine Fahrt auf dem Hornberger Weg von der Burg Hornberg kommend in Richtung Hauptstraße in Neckarzimmern fort. Am Bahnübergang kam er, vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Andreaskreuz mit Lichtzeichenanlage für den Bahnübergang.

Dabei wurde der Smart so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Das Verkehrszeichen mit Lichtzeichenanlage wurde durch den Aufprall des PKW stark beschädigt. Die Funktion der Lichtzeichenanlage und die Bahnschranke wurden nicht beeinträchtigt.

Bei der Unfallaufnahme wurde eine starke alkoholische Beeinflussung festgestellt. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Wie hoch der Schaden, ist muss noch genau ermittelt werden.

Neckargerach: Zeugen nach Unfall gesucht

Ein zunächst Unbekannter fuhr gegen 10.20 Uhr mit seinem VW Golf in der Mörtelsteiner Straße in Richtung Schleuse. Am Ende der Straße wollte er wenden und fuhr deshalb rückwärts in eine Hofeinfahrt. Dabei stieß sein PKW mit dem Heck gegen einen geparkten Opel. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Trotzdem flüchtete der Golf-Fahrer.

Der Besitzer des Opels hatte das Unfallgeräusch gehört und schaute nach. So konnte er gerade noch das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs ablesen. Als der 85-jährige Tatverdächtige auf den Vorfall angesprochen wurde, gab er den Unfall zu. Warum er geflüchtet ist, blieb bislang unklar.

Zur Unfallzeit hielt sich ein Radfahrer in der Nähe der Unfallstelle auf. Dieser und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefonnummer 06261/8090, in Verbindung zu setzen.