Dritter Platz für AWO-Fußballer bei Landesfinale

Team „DynAWO“ aus Mosbach bei den baden-württembergischen „Special-Olympics“ erfolgreich.

Mosbach/Stuttgart. (pm/red) Die Mosbacher AWO-Mannschaft „DynAWO“ schlug sich erfolgreich beim Landesfinale der Special Olympics in Stuttgart: Am 15. Juli 2017 konnten die AWO-Kicker den dritten Platz in der Kategorie B erkämpfen. Nach dem Sieg im Nordbaden-Turnier im Mai 2017 durften die Spieler der AWO-Mannschaft ihr Können beim Landesturnier im Feldfußball zeigen. Die Special Olympics stellen dabei die höchste Kategorie im Fußball für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung dar. Die Mosbacher Freizeitmannschaft besteht aus Männern und Frauen mit sehr unterschiedlichen Erfahrungen und Kenntnissen im Fußballspielen. Alle Teilnehmer sind Klienten der AWO Neckar-Odenwald, die wegen chronischer psychischer Erkrankungen in einer Einrichtung der AWO wohnen.

Trotz vieler individueller Probleme hat sich die Gruppe nach vorn gekämpft. In den Zehn-Minuten-Spielen der Vor- und Rückrunde spielten sich die sechs Feldspieler gut die Bälle zu. „Wenn wir im ersten Spiel nicht so nervös gewesen wären, hätten wir sicherlich den zweiten Platz erreicht“, sagt ihr Trainer Toni Stötzer. Der Arbeitserzieher und begeisterte Fußballer hatte die Idee, das Fußballspielen in den Wochenplan der psychisch erkrankten AWO-Klienten aufzunehmen. Er organisierte auch die Fahrt nach Stuttgart, motivierte die Spieler und brachte sie nach dem Turnier zurück nach Mosbach – total geschafft, aber glücklich. „Wir arbeiten jetzt weiter an der Strategie“, sagt Toni Stötzer. „Denn unsere Spieler werden noch erfolgreicher sein, wenn sie Torchancen konsequenter herausspielen und verwerten.“

Fußball stärkt nicht nur die Kondition, sondern auch das Selbstbewusstsein der Kicker, fördert die Disziplin und hilft beim Umgang mit Ängsten. Gleichzeitig sorgt der Pokal im Turnier für Anerkennung in der Gruppe, für Kontakte und Dynamik. Selbst wenn die Krankheit bei vielen nicht geheilt werden kann und der Weg zurück in den Beruf sehr unrealistisch scheint – mit dem Fußball ist etwas in Bewegung gekommen.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Die beim Landesfinale der Special-Olympics mit Platz drei erfolgreiche Mannschaft „DynAWO“ der AWO Neckar-Odenwald. Foto: AWO Neckar-Odenwald / pm