Schüler-Theater zeichnete „Bild des Menschen“

Theater-AG des Auguste-Pattberg-Gymnasiums beeindruckt mit „Das Camp“.

Neckarelz. (pm/red) Eine vom ersten Augenblick an fesselnde Aufführung gelang der Theater-AG des Auguste-Pattberg-Gymnasiums (APG) in Neckarelz mit ihrer Inszenierung des Bühnenstücks „Das Camp“ – ein Stück von Andreas Galk, in dem sechs jugendliche Straftäterinnen und Aufseherinnen aufeinandertreffen. Die Atmosphäre der Bedrohung und eskalierender Gewalt wird von den Schauspielerinnen und dem Schauspieler im Stück besonders ausdrucksstark und eindringlich gestaltet.

Ob die Persönlichkeitszüge der Leiterin des Camps (Ann-Christin Boll) entfaltet werden, die in ihrer Arbeit nur Pflichterfüllung sieht, ob der sadistisch veranlagte stellvertretende Lagerleiteer (Luke Gavran) skizziert wird oder ob man den zaghaft sich äußernden Stimmen einer moderateren Erziehung (Julia Dimitricenko, Celine Knörzer, Katharina Verhoeven) Leben verleiht – nie können die Figuren ihre sadistische Seite leugnen, die sie unfähig machen zur Empathie. Das bedrückend-pessimistische Psychogramm des Menschen, dessen archaische Züge schonungslos offengelegt werden, setzt sich bei den Straftäterinnen fort. Die Kleinkriminelle Lucy (Sheila Eckhardt) trifft auf die dominanten Gewalttäterinnen (Jana Langenbach, Marie Martin, Chiara Weber) und die sich ihnen unterordnenden Strafgefangenen (Leonie Blidon, Anna-Lena Zahn, Lucy Rambow). Diese Konstellation muss unweigerlich in die Katastrophe führen. Das verstörend realistische Bild des Menschen, das diese Aufführung zeichnet, wirkt desillusionierend und führt auf eindringliche Weise vor Augen, welche individuelle und kollektive Aufgabe es ist, Humanität immer wieder neu zu erringen.

Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG unter der Leitung von Oberstudienrätin Wiebke Stölting zeigten eine beachtliche Leistung und wurden unterstützt von engagierten Helfern: Für die Kostüme verantwortlich zeichnete BK-Lehrerin Beate Lörch-Rohmfeld – die Technik lag in den bewährten Händen des Technik-Ressorts um Oberstudienrat Wolfram Link. Und ein besonderer Dank galt Elke Blidon vom Kosmetikinstitut „White Longe“ in Diedesheim.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Eine gelungene Aufführung zeigte die Theater-AG des Auguste-Pattberg-Gymnasiums mit ihrer Inszenierung des Bühnenstücks „Das Camp“ von Andreas Galk. Foto: Auguste-Pattberg-Gymnasium Neckarelz / pm