Student der DHBW Mosbach erhält Förderung vom DAAD

Auszeichnung für Zhuxiang Yang.

Mosbach. (pm/red)  Zhuxiang Yang, Student der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach, erhält den DAAD-Preis 2017. Ausgezeichnet werden internationale Studierende mit guten Studienleistungen, die äußerst motiviert im Studium sind und herausragendes gesellschaftliches und soziales Engagement zeigen.

Zhuxiang Yang kommt aus dem süd-chinesischen Shangrao und ist seit Juli 2013 in Deutschland. 2014 startete er sein Studium im Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Mosbach. Am 10. Juli überreichte Studiengangsleiter Prof. Dr. Andreas Reichert den Preis des DAAD (Deutsche Akademische Austauschdienst). Er wird an einen sogenannten Bildungsausländer vergeben, also einen Studierenden mit einem internationalen Schulabschluss, der regulär an einer deutschen Hochschule studiert. Den Ausschlag für die Auswahl von Zhuxiang gab, dass er sowohl gute Studienleistungen erbringt als auch gesellschaftlich engagiert ist: Gleich im ersten Semester wurde Zhuxiang Kurssprecher und engagiert sich zusätzlich beim Deutschen Roten Kreuz und ist Mitglied im deutsch-chinesischen Kulturverein.

„Die meisten Dozenten von mir haben viel Arbeitserfahrung, sie haben mir viel beigebracht. Die DHBW Mosbach bietet moderne Einrichtungen und ich mag das gute Essen an der Mensa“, lobt Zhuxiang seine Hochschule. Bei seinem Arbeitgeber KACO GmbH & Co. KG, der Dichtungen für die Automobilindustrie herstellt, schätzt er besonders die Kollegen und das Betriebsklima.

Der DAAD-Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Zhuxiang möchte sich mit dem unerwarteten Preisgeld einen Urlaub gönnen. Außerdem plant er, noch ein oder zwei Jahre in der Automobilindustrie zu arbeiten und dann einen berufsbegleitenden Master-Abschluss zu machen. „Vielleicht auch an der DHBW, denn das System finde ich sehr gut“, so Zhuxiang.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Zhuxiang Yang (l.) und Studiengangsleiter Andreas Reichert (r.). Foto: DHBW Mosbach / pm