Grundschüler sprinteten um die Wette

Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Foto: Laurenz Sports / pm. Begeistert flitzten die Grundschulkinder beim Mosbacher Stadtfinale des „Barmer Kindersprints“ am Samstag durch die mit Pylonen markierte Strecke des Laufparcours. 


Adrian Jarygin war beim Mosbacher Stadt-Finale des „Barmer Kindersprints“ der schnellste Grundschüler.

Mosbach. (pm/red) Am Samstag zeigten 150 Kinder aus sieben Grundschulen im Raum Mosbach beim „Barmer Kindersprint“, was an sportlich in ihnen steckt. Am schnellsten flitzte Adrian Jarygin (vierte Klasse) durch den Laufparcours in der Lohrtalhalle. Er brauchte dafür nur 5,22 Sekunden.

Mithilfe von Lichtschranken wurden auf dem computergestützten Laufparcours Reaktion, Antrittsgeschwindigkeit, Wendigkeit und Sprintvermögen gemessen. Ablauf und Parcours-Anordnung kannten die jungen Sprinter bereits aus den Qualifikationsläufen an ihren Grundschulen. Beim Stadt-Finale gab es erneut nach jedem Durchgang einen Laufbon mit der persönlichen Zeit. „Es geht um den individuellen Erfolg jedes einzelnen Schülers. Der direkt messbare Fortschritt spornt an und führt zu weiteren Leistungsverbesserungen in den Teil- und Gesamtzeiten“, erläutert Markus Laurenz von dem Unternehmen „Laurenz Sports“. Nahezu jeder Läufer konnte zumindest in einer Kategorie eine Verbesserung für sich verbuchen.

„Die Freude an Bewegung ist bei diesem Lauf das Wichtigste. Aktive Kinder tun langfristig etwas für ihre körperliche und seelische Gesundheit“, betonte Ralf Herkel von der Barmer-Ersatzkasse Mosbach. Die Kasse ist Partner von Laurenz Sports und Namensgeber des „Barmer Kindersprint“. Dazu gehören neben dem Laufwettbewerb, der Einsatz von Azubis als Übungsleiter sowie die Koordination eines lokalen Netzwerks.

Der Spaß am Sprint war für die Grundschüler die größte Motivation. Von Lauf zu Lauf feuerten sie ihre Klassenkameraden an und freuten sich über neue Bestzeiten. Zusätzlichen Ansporn bekamen sie durch den Beifall der Zuschauer. Jedes Kind erhielt als Auszeichnung eine Urkunde. Die drei besten Mädchen und Jungen jedes Jahrgangs freuten sich zudem über eine Medaille. Die jungen Läufe wurden in Mosbach vom „bike-center“ präsentiert und zusätzlich von „Bujutsu-Kan Neckar-Odenwald“ sowie durch die Handballabteilung der SpVgg Neckarelz unterstützt.

Die schnellsten Mädchen

1. Klasse: Svea Gomm (Lohrtalschule Mosbach), Ana-Maria Bejan (GS Waldstadt Mosbach), Juliette Witherall (GS Waldstadt). 2. Klasse: Aslinur Erisir (ohne Angabe), Hannah Epp (Lohrtalschule), Elsa Plattner (GS Waldstadt). 3. Klasse: Laura Kazakis (GS Dallau), Leni Jansky (GS Dallau), Sophia Monteiro-Klabouch. 4. Klasse: Lana Oldenburger (GS Dallau), Alea Fritsch (Lohrtalschule), Jenneke Stumpf (Lohrtalschule).

Die schnellsten Jungen

1. Klasse: Moritz Leiblein (Lohrtalschule), Lenny Schoelpert (Lohrtalschule), Jonathan Harsch (Lohrtalschule). 2. Klasse: Erfan Norzaie (GS Waldstadt), Benjamin Qunaj (Lohrtalschule), Maurice Nelius (Lohrtalschule). 3. Klasse: Lino Heidmann (Lohrtalschule), Luca Brück (GS Dallau), Milan Suschke (Lohrtalschule). 4. Klasse: Adrian Jarygin (GS Waldsteige), Jan-Eric Wiedemann (ohne Angabe), Samuel Wehrfritz (GS Dallau).