Kleinkind bei Unfall auf der B27 schwer verletzt

Linienbus fuhr in einen wegen verlorener Ladung am Fahrstreifen abgestellten Kleinlaster.

Mosbach. (ots/red)  Zu einem Unfall, bei dem ein dreijähriges Kind schwer verletzt wurde, kam es am Montag, gegen 15 Uhr, auf der Bundesstraße 27 zwischen Mosbacher Kreuz und Mosbach. Der Fahrer eines Mercedes-Benz Klein-Lkws hatte sein Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen abgestellt und war nach derzeitigem Kenntnisstand gerade damit beschäftigt von ihm verlorene Ladung von der Fahrbahn einzusammeln. Dabei hatte er es wohl unterlassen, seinen Lastwagen ausreichend abzusichern, was dazu führte, dass ein ebenfalls in Richtung Mosbach fahrender Lenker eines Linienbusses die Gefahrenstelle übersah und von hinten auf den Kleinlaster fuhr.

Dadurch wurde dieser 25 Meter nach vorne geschleudert und das Kleinkind, welches im Führerhaus auf seinen Vater wartete wurde schwer verletzt. Es wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Busfahrer, welcher gerade eine Probefahrt ohne Fahrgäste durchführte, wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in bislang nicht bekannter Höhe.

Die B 27 wird im Bereich der Unfallstelle in Fahrtrichtung Mosbach wegen der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge einige Zeit gesperrt sein.