Enkeltrick, Stühle-Werfer, Tresor-Diebe und Verkehrsunfälle

Neues von der Polizei.

Aglasterhausen/Mosbach/Elztal. (ots/red)

Aglasterhausen/Mosbach: Enkeltrick

Immer wieder versuchen Unbekannte, über den so genannten Enkeltrick Geld zu erlangen. In Aglasterhausen wurden am Dienstag zwei Anrufe gemeldet. Einer 76-Jährigen wurde von einem Anrufer mit krächzender Stimme vorgegaukelt, dass ein erkälteter Verwandter am Telefon sei, der sein Auto abholen wolle und deshalb dringend 15.000 Euro brauche.

Die Seniorin gab den Hörer weiter an ihren Mann, der zum Anrufer sagte, dass er nicht der Verwandte sei, woraufhin der Unbekannte auflegte. Bei einer 67-Jährigen gab sich ein Anrufer als der Enkel aus. Als die Frau sagte, er solle seinen Namen sagen, legte er auf.

In Mosbach versuchte ein Anrufer als angeblicher Polizeibeamter an Bankdaten seines 78 Jahre alten Opfers zu kommen. Der Mann gab an, Polizist aus Heidelberg zu sein. Bei einem Festgenommenen habe man Bankunterlagen von ihr gefunden, weshalb er jetzt noch weitere Unterlagen brauche. Die Seniorin ging nicht darauf ein, sondern legte auf.

Mosbach: Stühle auf LKW geworfen

Drei Stühle warfen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in Mosbach auf einen in der Neckarburkener Straße vor der Wäscherei der Johannes-Diakonie geparkten Klein-LKW. Zwei blieben auf dem Dach des Fahrzeugs liegen. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Werfer geben können. Entsprechende Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261/8090, gemeldet werden.

Elztal: Wandtresor gestohlen

Den Kassenautomaten im Dallauer „Milchhäusle“ in der Hauptstraße versuchten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag aufzubrechen. Dies misslang, woraufhin sich die Täter einem kleinen Wandsafe zuwandten. Sie bauten das Teil ab und nahmen es mit.

Die Beute liegt bei einigen Euro, der Sachschaden wird auf mindestens 500 Euro geschätzt. Da der Diebstahl sicherlich mit einigem Lärm verbunden war, hofft die Polizei auf Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag vor oder in dem Gebäude verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293/233 entgegen.

Dallau: Auffahrunfall führt zu hohem Sachschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Mittwochnachmittag in Dallau. Ein Verkehrsteilnehmer bremste ab, um einem Fußgänger das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Auch die Fahrerin und der Fahrer der beiden nachfolgenden Fahrzeuge konnten noch rechtzeitig bremsen. Die Fahrerin eines Fords erkannte die Situation jedoch vermutlich zu spät, worauf es ihr nicht mehr gelang, rechtzeitig anzuhalten.

Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen vor ihr, welcher seinerseits auf das nächste Auto geschoben wurde. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Mosbach: Laterne beschädigt und davon gefahren

Bereits Ende April ereignete sich in Mosbach beim Busbahnhof in Höhe des Landratsamtes ein Verkehrsunfall, bei dem eine Laterne beschädigt wurde und Sachschaden in Höhe von über 2.500 Euro entstand. Der Schaden wurde erst nachträglich festgestellt und wurde Ermittlungen der Polizei zufolge von einem Kraftfahrzeug verursacht.

Zeugen, die Beobachtungen zu diesem Sachverhalt gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Mosbach, Tel. 06261/809-0 in Verbindung zu setzen.