Eine Katze im Auto und eine zu laute Party

Neues von der Polizei. 

Mosbach: Katze in Not

Wie seine Katze in den Pkw eines Nachbarn gelangte, konnte deren Besitzer nicht sagen. Fakt war, das Tier befand sich im Fahrzeug und dieses war verschlossen. Da er den Besitzer des Wagens nicht selbst erreichen konnte, rief der 53-Jährige die Polizei zur Hilfe.

Über einen Angehörigen des Fahrzeughalters konnte der Schlüssel für den VW besorgt und die Katze befreit werden.

Mosbach: Party von Polizei beendet

Ein unschönes Ende nahm eine Party in der Nacht zum Donnerstag in Mosbach. In einem Wohnhaus in der Forststraße feierten zahlreiche Gäste deutlich zu laut, weshalb von einem Anwohner die Polizei gerufen wurde. Bei einem ersten Einschreiten konnte der 23-jährige Verantwortliche des Fests festgestellt werden, der zusagte, für Ruhe zu sorgen. Im guten Glauben rückte die Streife daher vorerst wieder ab.

Weit her war es mit der Ruhe jedoch nicht. Kurze Zeit später gingen erneut Beschwerden über die viel zu laute Feier ein. Daher suchten zwei Streifen des Polizeireviers die Örtlichkeit erneut auf. Ein 23-jähriger Besucher des Fests, der die Maßnahmen der Polizeibeamten bereits beim ersten Einschreiten versucht hatte zu stören, fing erneut an, die Maßnahmen untergraben zu wollen und die Polizeiarbeit zu erschweren. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Die Party wurde kurzerhand aufgelöst, die Gäste nach Hause geschickt.