„Heimsieg“ beim kreisweiten Vorlesewettbewerb

18 Sechstklässler lasen aus Jugendbüchern vor – Claire Miller vom Nicolaus-Kistner-Gymnasium fährt zum Bezirksentscheid.

Mosbach. (frh) Dass Vorlesen eine Kunst ist, bei der es auf die richtige Betonung, die passende Lesegeschwindigkeit, saubere Aussprache und noch vieles andere mehr ankommt, wird beim Vorlesewettbewerb der Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels deutlich. Immer mehr Schulen auch im Landkreis Neckar-Odenwald beteiligen sich inzwischen daran – und entsenden ihre Schulsieger zum kreisweiten Wettbewerb. Am Nachmittag des Donnerstag fand dieser im Musiksaal des Mosbacher Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) statt.

Nach der Begrüßung durch NKG-Schulleiter Jochen Herkert stellten sich die 16 Schülerinnen und zwei Schüler in zwei gleich großen Gruppen der Fachjury bestehend aus Samira Niedermayer (Schülerin am NKG), Barbara Thum (Mediathek Mosbach), Peter Lahr (Journalist), Marco Banholzer (Jugendbuchautor), Jürgen Mellert (Buchhändler), Karl-Heinz Harst (Buchhändler) sowie der Vorsitzenden Christel Mayer (Lesepaten der Bürgerstiftung Mosbach). Die Moderation und organisatorische Verantwortung hatte Deutschlehrerin Alexandra Herrmann.

Das Finale, in dem dann neben einem vorbereiteten Text auch eine bisher unbekannte Textstelle aus einem von der Jury ausgewählten Buch gelesen werden musste, erreichten schließlich nach dem ersten Durchgang Magdalena Urban (Friedrich-Heuß-Schule Haßmersheim), Skyla Lavinia Weikum (Burghardt-Gymnasium Buchen), Lisanne Frank (Ganztagesschule Osterburken), Nele Schneider (Auguste-Pattberg-Gymnasium Neckarelz) und Claire Miller (NKG Mosbach).

Letztere hatte schließlich die Nase vorn und fährt nun zum Bezirksentscheid Nordbaden, der am 31. März in der Zweigstelle Rheinau der Stadtbibliothek Mannheim stattfinden soll.

„Wir haben ohne Diskussionen entschieden, alle Juroren haben ihre Punktewertung abgegeben, die nur ausgezählt wurde“, erklärte Christel Mayer, bevor sie die Siegerin verkündete. Es sei unter den Finalistinnen ein knappes Ergebnis auf dem Punktezettel gewesen, verriet sie weiter.

Über den „Heimsieg“ war am NKG die Freude groß – erste Glückwünsche konnte die Siegerin von der stellvertretenden Schulleiterin Marion Stoffel und ihrer Deutschlehrerinnen Nadja Lengyel entgegennehmen. Allen teilnehmenden Schüler erhielten auch Buchgeschenke, Büchergutscheine und Urkunden.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): In die Schlussrunde des Kreisentscheids des Vorlesewettbewerbs schafften es: Magdalena Urban (Friedrich-Heuß-Schule Haßmersheim), Skyla Lavinia Weikum (Burghardt-Gymnasium Buchen), Lisanne Frank (Ganztagesschule Osterburken), Nele Schneider (Auguste-Pattberg-Gymnasium Neckarelz) und Claire Miller (NKG Mosbach), v.l.. Foto: frh