„Summerdag“ auf neuen Wegen

Am Sonntag „Laetare“ wird in Mosbach wieder der Sommertag gefeiert – Umzug beginnt diesmal am Landratsamt.

Mosbach. (pm/red) Der traditionelle Sommertagszug in Mosbach findet in diesem Jahr am Sonntag, 11. März (Laetare) statt, um gemeinsam den Winter auszutreiben und den Frühling hervorzulocken. Ab 14 Uhr treffen sich die Teilnehmer hinter dem neuen Hauptgebäude des Landratsamts (zugänglich über die Scheffelstraße). Dort startet der Zug um 14.30 Uhr, zieht vorbei am Busbahnhof, dann in die Fußgängerzone bis zum Marktplatz.

Kindergarten- und Schulkinder aus Mosbach tragen mit ihren selbstgebastelten, bunten, mit Brezel bestückten Sommertagsstecken zu dem farbenprächtigen Umzug bei. Der Umzug wird von der Bäckerinnung, der Stadtkapelle Mosbach, den Stadträten, Jugendgemeinderäten und dem Stadtseniorenbeirat sowie dem Spielmannszug Lohrbach begleitet.

Auf dem Marktplatz findet wieder ein kleines Kulturprogramm statt. Beteiligt sind einmal mehr die Musikschule mit dem Kinderchor Kolibri und die Ballettschule Holzschule. Am Ende wird symbolisch der Winter in Form einer Strohpuppe verbrannt. Die fast 800 Stecken hat Stadtrat Franz Otto Kipphan gesammelt und geschnitten, „Mosbach Aktiv“ hat das Material für die Steck gestiftet, die Stadt steuert die Brezeln bei.

Falls der Sommertagszug wetterbedingt abgesagt werden muss, kann man das ab circa 13 Uhr unter der Telefonnummer 06261/82-333 oder im Internet unter www.mosbach.de erfahren.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): Der Mosbacher Sommertagsumzug ist seit jeher bunt und farbenfroh. Archiv-Foto: frh