Ein Stück „analoge Welt“ erhalten

NKG und PRS starteten gemeinsame Schülerbücherei neu – Ausleihe funktioniert mit Zettelkasten-System.

Mosbach. (frh) Eigentlich haben Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) und Pestalozzi-Realschule (PRS) jeweils eigene Schulbibliotheken – aber auch eine gemeinsame Bücherei, die in einem kleinen Nebengebäude zwischen den beiden Schulhäusern untergebracht ist. Die zuletzt geringe Resonanz motivierte Studienrätin Christine Eggers vom NKG und Reallehrerin Claudia Schönenberg von der PRS, dieses Gemeinschaftsprojekt der benachbarten Schulen neu aufzustellen.

„Wir haben erst mal kräftig entrümpelt und etwa 2.500 Bücher aussortiert“, erklärt Christine Eggers. Der Leseraum strahlt Wohnlichkeit aus – die Sanierungsarbeiten am NKG während der Herbstferien im Vorjahr nutzte man als Gelegenheit, auch das Nebengebäude auf Vordermann bringen zu lassen. Die Wände bekamen einen hellen Farbton und ein neuer Teppichboden wurde verlegt. Moderne Möbel samt jugendlich gemütlicher Sitzgelegenheiten kamen hinein. Pflanzen verschönern die Atmosphäre – gepflegt werden sie von einem Helferteam aus Schülerinnen und Schülern beider Schulen, die im Büchereidienst mit anpacken, Bücher einsortieren und Verbuchungen vornehmen.

„Online-Katalog“ und Computer findet man hier nicht – dafür gedruckte Übersichtslisten, mit deren Hilfe man an den Regalen entlang geht. Der Medienbestand wird auf insgesamt rund 1.200 geschätzt. Der Ausleihvorgang läuft nach althergebrachtem System mit Benutzerkarten, Zettelkasten und Stempeln. NKG-Schulleiter Jochen Herkert sieht es positiv, dass es mit dem Raum noch ein Stück „analoge Welt“ am Schulgelände gibt, der nicht der Digitalisierung unterworfen ist. PRS-Schulleiter Marco Schirk unterstrich die Kooperation mit der Mosbacher Mediathek und den Synergieeffekt der Zusammenarbeit unter Nachbarschulen. Beide Schulleiter sprachen den verantwortlichen Lehrkräften sowie deren Helferteam Anerkennung aus. In Dankesworte eingeschlossen wurden die finanziellen Mittel, die neben den beiden Schuletats auch aus Spendeneinnahmen des NKG-Adventsbasars sowie vom Förderverein der PRS kamen.


Zum Beitragsbild (oberhalb der Überschrift): In der Schulbücherei von NKG und PRS läuft die Ausleihe noch ganz „analog“ nach dem guten alten System des Zettelkastens – und das trotzdem ohne lange Wartezeiten. Foto: frh